Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Dekubitus mit Finger-Test erkennen
Mehr Familie Aktuelles Dekubitus mit Finger-Test erkennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 10.04.2018
Entdecken Pflegende gerötete Körperstellen, zeigt ein Test mit dem Finger, um welches Stadium es sich handelt. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Hamburg

Liegt ein Pflegebedürftiger viel, kann ein sogenannter Dekubitus entstehen. Der Patient liegt sich wund. Besonders häufig betroffen sind der Hinterkopf, das Gesäß oder die Hacken.

Damit kein Druckgeschwür entsteht, muss der Pflegende schon bei ersten Anzeichen handeln, erläutert die Zeitschrift "Pflege und Familie" (Ausgabe 1/2018). Am besten sieht er sich die Haut des Pflegebedürftigen zum Beispiel beim Waschen genau an. Entdeckt er gerötete Stellen, zeigt ein Test, ob es sich um Druckgeschwüre im ersten Stadium handelt: Man drückt mit dem Finger leicht auf die betroffene Stelle.

Bleibt die Haut dort rot, muss der Pflegebedürftige umgelagert werden. Bilden sich bereits Blasen oder nässt die Wunde, sollte sich das unbedingt ein Arzt anschauen.

dpa

Gegner von Horst Seehofer verspotten den Innen- und Heimatminister gern mit seinem Vornamen. Horst hafte tatsächlich ein Makel an, erklärt ein Namensforscher. Wie ein in Verruf geratener Vorname wieder aufgewertet werden kann, zeigt derzeit ein anderer Politiker.

10.04.2018

Die "Welt der Sinne" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden hat sich verändert. Nach zwölf Jahren ist das Kindermuseum moderner und integrativ - ein besonderer Spielplatz mit Wissenstransfer.

10.04.2018

Mit schweren Einkäufen den Stau umfahren, oder die Kinder ohne Parkplatzprobleme bequem in die Kita bringen: Elektro-Lastenräder sind in Großstädten zunehmend gefragt. So manche Familie schafft ihr Auto dafür ab, andere leihen sie kostenlos.

23.03.2018
Anzeige