Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Ersten Brei nicht zu früh füttern
Mehr Familie Aktuelles Ersten Brei nicht zu früh füttern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 22.08.2018
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Grundsätzlich sollte man bis zum fünften Lebensmonat warten, bevor man Babys mit fester Nahrung füttert. Quelle: Christin Klose
Baierbrunn

Sind schon Geschwister da, interessieren sich kleine Kinder oft schon sehr früh für feste Nahrung. Trotzdem sollten Eltern mit dem ersten Brei bis zum fünften Lebensmonat warten.

Vorher ist der Magen-Darm-Trakt noch nicht reif dafür, sagt Monika Cremer, Ernährungswissenschaftlerin beim Netzwerk Gesund ins Leben. Darin haben sich unter anderem Frauen- und Kinderärzte sowie Hebammen zusammengeschlossen.

Grundsätzlich sollte das Baby das Tempo der Breieinführung bestimmen. Bestimmte Anzeichen sprechen dafür, dass es bereit ist. Dazu zählen:

- der Zungenstoßreflex hat sich zurückgebildet. Das Baby schiebt den Brei nicht mehr direkt mit der Zunge aus dem Mund.

- Das Baby kann mit Hilfe aufrecht sitzen und den Kopf alleine halten.

- Es kann greifen und steckt sich gezielt Dinge in den Mund.

dpa

Aktuelles Langsam abkühlen - Bade-Tipps für Senioren

Nicht nur für Kinder, auch für Ältere können Badegewässer zur Gefahr werden. Denn für den Kreislauf ist der Sprung aus der Hitze ins kühle Wasser eine Herausforderung. Was Senioren beachten sollten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.08.2018

Geld für zusätzliche Spielinhalte, Online-Chats und Gewaltdarstellungen - viele Computerspiele sind für Kinder ungeeignet. Eltern sollten sich daher vorab über die Titel informieren.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.08.2018

Was, wenn man die Freundin eines guten Kumpels als echte Zumutung empfindet? Eine sensible Angelegenheit, schließlich will man Freunde nicht verärgern oder verletzen. Ist es ein Tabubruch, das Thema offen anzusprechen?

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.08.2018