Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Neugierig und anhänglich: Kleinkinder können Angsthasen sein
Mehr Familie Aktuelles Neugierig und anhänglich: Kleinkinder können Angsthasen sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 01.06.2016
Auch wenn sie immer selbstständiger werden, brauchen kleine Kinder immer wieder die Rückversicherung durch die Eltern. Quelle: Andreas Gebert
Anzeige
München

Mit etwa anderthalb Jahren gehen Kinder immer mehr auf Entdeckungsreise - gezielt von den Eltern weg. Auf der anderen Seite sind Kinder in diesem Alter oft anhänglich und ängstlich.

Verschwinden vertraute Personen aus ihrem Blickfeld, fangen sie an zu weinen. Eltern haben dann oft das Gefühl, dass sich ihr Kind zurückentwickelt. Dabei ist dieses Verhalten normal, erläutert das Bayerische Landesjugendamt.

Kinder genießen es, eigenständig zu sein, gleichzeitig macht ihnen diese Fähigkeit Angst. Deshalb müssen sich immer wieder bei den Eltern rückversichern und nachgucken, ob sie noch da sind.

Auch wenn es nervt: Geben Eltern ihren Kindern in diesen Momenten Aufmerksamkeit, stärken sie ihr Selbstvertrauen. Mit dem zweiten Geburtstag ist diese Phase in der Regel vorbei, und Kinder werden wieder mutiger.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinderarmut ist in Deutschland ein Massenphänomen. Und wer als Kind nicht mitmachen kann wie die anderen, hat es auch später schwer - viele schaffen es aus Hartz IV nicht dauerhaft in bessere Verhältnisse.

31.05.2016

Die Opfer von Cybermobbing werden immer jünger. Zugleich geraten auch Erwachsene häufiger in den Fokus von Attacken wie Verleumdung, Beleidigung und Diffamierung im Netz. Wissenschaftler schlagen Alarm - und fordern verstärkte Prävention.

31.05.2016

Die Tricks der Filmschaffenden werden immer raffinierter, ihre Horror-Effekte immer besser, die Präsentation daheim erreicht Kino-Niveau. Über das Internet ist der Zugriff einfacher denn je. Was macht das mit der Kinderpsyche?

31.05.2016
Anzeige