Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Spätestens mit fünf Jahren: Kinder sollten allein einschlafen
Mehr Familie Aktuelles Spätestens mit fünf Jahren: Kinder sollten allein einschlafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 13.06.2016
Spätestens wenn Kinder in die Schule kommen, sollten sie allein einschlafen können. Auf diese Weise wird anhaltenden Schlafproblemen vorgebeugt. Quelle: Patrick Pleul
Köln

Kinder profitieren davon, wenn sie schon lange vor der Einschulung selbstständig einschlafen können. Spätestens mit fünf Jahren sollten sie soweit sein.

Schüler mit Schlafproblemen können sich im Vergleich zu Altersgenossen ohne Einschlafschwierigkeiten schlechter auf etwas konzentrieren. Außerdem fällt es ihnen schwer, ihre Gefühle zu kontrollieren, erklärt Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Dies sind Verhaltensweisen, die sich negativ auf den Schulerfolg auswirken können.

Kindergartenkinder brauchen täglich etwa 11 bis 13 Stunden Schlaf, Grundschüler 10 bis 11 Stunden. Jugendliche kommen mit 9 Stunden aus. Dass Kinder bei den Eltern schlafen oder sich Väter oder Mütter zu ihnen ins Bett legen, sollte zu den Ausnahmen gehören. Wann die Kinder ins Bett müssen, dürfen die Erwachsenen festlegen. Allerdings sollten Mädchen und Jungen nicht als Strafe ins Bett geschickt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sportlich aktiv zu sein, ist für viele ältere Menschen körperlich nicht mehr möglich. Doch genügend Bewegung ist auch für sie wichtig. Alltagstaugliche Übungen helfen dabei.

13.06.2016

Bei der Fußball-EM fiebern auch Kinder mit dem deutschen Team mit. Aber dürfen sie länger aufbleiben, wenn eine Partie erst abends läuft? Und wie lange sollen sie insgesamt während des Turniers fernsehen dürfen?

10.06.2016

Harninkontinenz ist Betroffenen in aller Regel höchst peinlich. Deshalb ist das Thema für sie nicht selten absolut tabu. Dabei lohnt es sich, mit dem Arzt darüber zu sprechen – denn Harninkontinenz lässt sich in vielen Fällen gut behandeln.

10.06.2016