Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Wundertüte und Ratespiel: Kinder im Auto bei Laune halten
Mehr Familie Aktuelles Wundertüte und Ratespiel: Kinder im Auto bei Laune halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 29.06.2016
Damit Kinder auf langen Autofahrten genügend beschäftigt sind, können Eltern mit einem Ratespiel oder einem Überraschungspäckchen für Unterhaltung sorgen. Quelle: Nicolas Armer
Stuttgart

Lange Autofahrten in den Urlaub sind für Familien ein Stresstest. Damit die Kinder auf der Rückbank nicht zu quengeln beginnen, ist es gut, sich vorab Spiele zu überlegen. Der Auto Club Europa schlägt dazu folgende Ablenkungsmanöver vor:

Überraschungspäckchen packen: Einfach kleine Tüten mit Spielsachen, Bastelzeug oder Süßigkeiten füllen - mit dem Auspacken sind Kinder eine ganze Weile beschäftigt. Für Eltern bedeutet dieses Spiel ein wenig Vorbereitungsarbeit, es erspart ihnen aber schlechte Stimmung.

Bandwurmgeschichten erzählen: Bei diesem Spiel werden gemeinsam Geschichten erfunden. Ein Mitspieler beginnt mit einem Satz - ein anderer führt die Geschichte so lange fort, bis ihm nichts mehr einfällt und nennt dann jemand anderen, der weitermachen muss. So geht es reihum, bis ein Ende gefunden ist.

Gegenstände raten: Der erste Mitspieler sagt in Gedanken das ABC auf. Ein anderer sagt irgendwann "Stopp!". Der Buchstabe, bei dem angehalten wurde, wird laut gesagt. Nun müssen alle Spieler einen Gegenstand nennen, der mit dem entsprechenden Buchstaben beginnt.

dpa

Nach einer Ehe-Scheidung hat einer der beiden Partner meistens Anspruch auf Unterhalt. Wer Unterhaltszahlungen bezieht, muss Änderungen des eigenen Einkommens immer mitteilen.

28.06.2016

Trennung, Eifersucht und Liebeskummer beschäftigen auch Menschen mit Behinderung. Dennoch wird ihr Wunsch nach Partnerschaft oft nur belächelt. Daher ist der erste Schritt für eine Beziehung schwer. Flirtkurse können helfen.

27.06.2016

Wer nicht stillen kann oder will, greift auf Fertigmilchpulver zurück. Die Stiftung Warentest fand acht gute und sechs befriedigende Produkte. Eines fiel mit der Note "mangelhaft" durch.

27.06.2016