Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wie es Euch gefällt - das Musical Welturaufführung: „Wie es euch gefällt“
Mehr Familie Wie es Euch gefällt - das Musical Welturaufführung: „Wie es euch gefällt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 15.06.2018
Welturaufführung: „Wie es euch gefällt“ - Das neue Shakespeare-Musical von Heinz Rudolf Kunze und Heiner Lürig Quelle: Hannover Concerts

Sie schmachten, sie intrigieren, sie zetern, sie lieben sich, sie kriegen sich – und prügeln tun sie sich auch. Diese explosive Mixtur aus Liebeswut und Liebeswahn spielt an einem Nirgend-Ort in einer Nirgend-Zeit und ist ein wunderschönes musikalisches Märchen, freut sich Heinz Rudolf Kunze. Natürlich kriegen sich zum Schluss alle Liebenden, versöhnen sich und damit steht einem grandiosen Happy End nichts mehr im Weg. Alles dies ist getextet, komponiert und umgesetzt nach einer Vorlage von Shakespeare. Dafür zeichnet das Erfolgs-Duo Heinz Rudolf Kunze und Heiner Lürig verantwortlich.

Die Musik von Heiner Lürig ist eine geniale Mischung aus Chanson, Pop, Rock und Folk. Ein Song kommt als Reggae daher, ein anderer hat eine Rockattitüde. Die Songs wirbeln zwischen Romantik, Schwermut und Heiterkeit. Ein Akkordeon unterstreicht die französische Leichtigkeit. Hier gibt’s statt bombastischem „Wall of Sound“ herkömmlicher Musicals ein Blitzgewitter von Titeln mit Hitcharakter, versehen mit pfiffigen und verschmitzten Texten.

Im Musical „Wie es Euch gefällt“ ist vom Liebeswahn bis zur Liebeslust alles drin. Dafür sorgen (v.l.n.r.) Merle Hoch, Tim Müller, Heinz-Rudolf Kunze, Renate Rochell, Heiner Lürig. Quelle: Hannover Concerts

In dem neuen Musical erlebt der Zuschauer ein Feuerwerk an pointiertem Text, wundervoller Musik und „Action“. Die beiden Autoren haben wieder einmal alles gegeben, damit sich das Publikum amüsieren kann.

Pralles Leben mit richtigen Frauen und richtigen Männern

 Es ist ein Musical wie aus dem richtigen Leben. Voll von Lebensfrust und Lebenslust. Eben ein echter Shakespeare. Denn der hat das Leben vor einigen hundert Jahren in seinen Komödien in leidenschaftliche Theaterstücke umgesetzt. Das alles ist inzwischen 400 Jahre alt – aber immer noch aktuell. Shakespeare hat es einfach drauf. Aber auch die zwei, die diese Komödie in ein mitreißendes Musical verwandelt haben, in dem die Pointen nur so sprudeln, die Musik mitreißend und das Bühnendesign nicht nur Klasse ist, sondern auch optisch so einiges an Überraschungen bietet.

Heinz Rudolf Kunze betont in einem Interview im hannoverschen Stadtmagazin „magascene“: „Seine Komödien funktionieren in jeder neuen Zeit. Er hat menschliches Verhalten ins Wort und auf die Bühne gebracht, die bis heute gelten. Wir wollen Theater generationsübergreifend für die ganze Familie anbieten. In einer Zeit überzogener Sexismus-Debatten und überspannter Hexenjagd ist es doch schön, ein Musical auf die Bühne zu bringen, in dem Männer und Frauen einander gelassen „verarschen“. Heiner Lürig fügt hinzu: „Unseren Shakespeare kann jeder ohne großes Vorwissen genießen.“

Shakespeare: Kasperle-Theater für Erwachsene ...

...aber mit tiefem Respekt für dieses Genre, das so lebensnah ist, betont Heinz Rudolf Kunze. „Shakespeare hatte eine zum Teil deftige Sprache in seinen Theaterstücken. Seine Übersetzungen wurden deshalb gern mal „entzotet“. Bei uns gibt`s den echten Shakespeare mit allem, was ihn so einmalig macht.“

Wie schrieb vor einigen hundert Jahren William Shakespeare so treffend:

„Die Liebe ist ein Lauf mit Hindernissen, genauso knifflig wie der Lauf der Welt. Sie ziert sich sehr, sie will es wirklich wissen – nur manchmal ist sie, wie es euch gefällt.“

Und „knifflig“ wie vor ein paar hundert Jahren ist die Liebe und der „Geschlechterkampf“ auch heute noch. Manches ändert sich eben nie. Wenn das dann noch in ein Super-Musical verpackt wird – übrigens ist das auch der Text eines Musical-Titels – gibt es nur eine Entscheidung. Karten kaufen und nichts wie hin.

Welturaufführung und Premiere am 2. August

Ab August wird also in Hannover wieder das „Shakespeare- Fieber“ ausbrechen. „Wie es euch gefällt“ feiert am 2. August um 20 Uhr Premiere und steht danach bis zum 25. August im Theater am Aegi Hannover auf dem Programm. Nach den Erfolgen der Musicals des Autoren-Duos Kunze und Lürig mit „Ein Sommernachtstraum“, „Kleider machen Liebe oder Was ihr wollt“ und „Der Sturm“ geht ab dem 2. August mit „Wie es euch gefällt“ die vierte Shakespeare-Inszenierung in Hannover auf die Bühne im Theater am Aegi. „Es war immer schon mein Traum, ein Musical im Theater am Aegi zu machen“, freut sich Heinz Rudolf Kunze.

Good Vibrations

Eins spürt man bei diesem Team. Es mag sich und es „brennt“ geradezu für das neue Musical. „Good Vibrations“, besser kann man die Stimmung nicht beschreiben, die in den Noah Studios in Hannovers Helmkestraße beim Pressegespräch herrschte. Wenn sich dieser Enthusiasmus bei den Aufführungen Bahn bricht, dann wird es die Zuschauer wohl kaum auf den Sitzen halten.

Top-Besetzung für ein Top-Musical

Das auch dieses Musical allen Besuchern gefällt, daran haben noch viele andere ihren Anteil. Als Regisseurin wurde Renate Rochell aus Hannover gewonnen, die über eine 25-jährige Erfahrung als Regisseurin und Choreographin verfügt. Sie freut sich, dass auch die Proben, die jetzt beginnen, bereits im Theater am Aegi stattfinden. „Das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagt sie begeistert.

Für das Bühnendesign und die Ausstattung mit vielen optischen Überraschungen ist Manfred Kaderk verantwortlich. Die musikalische Leitung übernahm Andreas Unsicker, der sich in den letzten Jahren mit verschiedenen Musical- und Schauspielproduktionen an deutschen Theatern einen Namen machte.

Da steckt Enthusiasmus drin! Superstimmung im Team, Regisseurin Renate Rochell, Merle Hoch und Heinz-Rudolf Kunze. Quelle: Hannover Concerts

Für die Hauptrollen konnte Produktionsleiter Jürgen Hoffmann vom Veranstalter Hannover Concerts als absolute Hochkaräter die gebürtige Hannoveranerin Merle Hoch als Rosalinde und Oliver Morschel als Orlando gewinnen. Merle Hoch ist vor allem aus dem Erfolgsmusical „Tarzan“ bekannt, in dem sie als „Jane“ viele Male auf der Bühne stand. Sie bekleidet die Rolle der Rosalinde, von der Heinz Rudolf Kunze als der besten weiblichen Rolle, die er in einem Sommermusical hatte, schwärmt. Oliver Morschel gewann 2011 den Bundeswettbewerb für Musical-Gesang und spielte Rollen unter anderen in den Musicals „Shrek“ und „Rocky“. Tim Müller als „Oliver“ freut sich, dass er jetzt endlich mal in diesem Musical ein Bösewicht sein darf.

Es gibt Theaterstücke und Musicals, die man einfach gesehen haben muss – „Wie es Euch gefällt“ gehört dazu. Das Musical ist dazu ein Stück Kultur die Spaß macht und ein Beispiel für die Kreativität des hannoverschen Raumes.

Heinz-Rudolf Kunze, Heiner Lürig und Merle Hoch freuen sich auf die Welturaufführung des neuen Musicals „Wie es Euch gefällt“ am 2. August im Theater am Aegi.

Service-Infos

Eintrittskarten für die Vorstellungen vom 2. bis 25. August sind im Vorverkauf wie folgt erhältlich:

Weitere Informationen und Termine unter www.hannover-concerts.de