Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Aktuelles
Fragen und Antworten
Insbesondere gestiegene Energie- und Nahrungsmittelpreise führten in Deutschland 2017 zu einer höheren Inflation, wie Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen.

Die Preise in Deutschland steigen wieder. Vor allem Nahrungsmittel und Energie wurden im vergangenen Jahr teurer. Legt die Inflation 2018 weiter zu?

mehr
Verbrauchertipps
Wer einen Schlüsseldienst braucht, muss keine überzogenen Forderungen begleichen. Zuschläge zum Beispiel sind oft gar nicht zulässig.

Sich zu Hause auszusperren, ist ärgerlich. Noch ärgerlicher kann es sein, wenn der beauftragte Schlüsseldienst seine Rechnung präsentiert. Denn die ist oft hoch.

mehr
"Finanztest"
Wollen Anleger die Entwicklung ihrer Aktien und Fonds überschlagen, helfen die passenden Börsenindexes.

Auch ein Depot braucht Pflege. Zumindest einmal im Jahr ist es ratsam, zu prüfen, wie gut sich die Anlagen entwickelt haben. Und vielleicht ist es auch Zeit, sich von der einen oder anderen Anlage zu trennen.

mehr
Bedarfspauschale reicht nicht
Schulbücher kosten Geld - Hartz IV-Empfänger können dafür Mehrbedarf beim Jobcenter anmelden. Denn die Kosten werden von dem Regelbedarf nicht gedeckt.

Für bestimmte Ausgaben können Hartz-IV-Empfänger zusätzliche Leistungen beanspruchen. Möglich ist das laut Gesetz immer, wenn im Einzelfall ein unabweisbarer besonderer Bedarf besteht. Auch Schulbücher können einen solchen Bedarf darstellen.

mehr
Raus aus der Schuldenfalle
Überteuerte Preise und Wucherzinsen: Wer einmal in diese Spirale geraten ist, kommt nur selten ungeschoren aus der Kostenfalle heraus.

Wer sich verschuldet, ist oft doppelt gekniffen: er verliert nicht nur jeglichen Spielraum für Ausgaben, sondern muss oft auch noch Wucherzinsen zahlen. Ein Bündnis verschiedener Verbraucherzentralen will diese Bankenpraxis nun stoppen.

mehr
Verbotener Aufschlag
Beim Bezahlen von Waren per Sepa-Überweisung dürfen für Verbraucher keine Zusatzkosten entstehen.

Verbraucher müssen es nicht mehr hinnehmen, wenn Händler für gängige Zahlarten eine Gebühr verlangen. Denn diese Praxis ist laut EU-Richtlinie nun untersagt. Wer dennoch mit Zusatzkosten konfrontiert wird, kann sich an eine Beschwerdestelle wenden.

mehr
KodakCoin
Kodak ruft den KodakCoin ins Leben und verdoppelt mit der Kryptowährung den Aktienkurs. Norbert Försterling/dpa/Archiv

Vor Weihnachten fügte eine Tee-Firma das aus der Bitcoin-Technik bekannte Wort "Blockchain" ihrem Namen hinzu - und die Aktie ging durch die Decke. Jetzt reicht es, dass Kodak einen eigenen "Coin" erfindet, damit Investoren-Herzen höher schlagen.

mehr
Umfrage
Auch auf dem Oktoberfest konnte man im vergangenem Jahr per Smartphone-App bezahlen. Doch gerade 3 Prozent der Griokontobesitzer nutzen solche Bezahlangebote.

Per Smartphone lässt sich vieles erledigen: Nachrichten lesen und im Internet surfen etwa - und natürlich Telefonieren. Auch für das direkte Bezahlen von Waren und Dienstleistungen eignen sich viele moderne Telefone. Viel genutzt wird die Möglichkeit aber noch nicht.

mehr
Bundesfinanzhof
Solange das Kind noch nicht 25. Jahre alt ist, besteht Anspruch auf Kindergeld bis zum Ausbildungsende. Dieser Zeitpunkt ist aber nicht immer die Bekanntgabe der Abschlussnote.

Eigentlich endet der Anspruch auf Kindergeld, wenn der Nachwuchs volljährig wird. Machen die Kinder aber noch eine Ausbildung, kann der Bezug verlängert werden. Wie lange genau, ist dabei die Frage.

mehr
Börse mit gutem Gewissen?
Anleger investieren lieber in Windkraft als in Kohlekraftwerke. Der Trend zu nachhaltigen Geldanlagen setzt sich fort.

Geld machen mit Aktien von Firmen, die an Waffen, Kohle oder Tabak verdienen? Für viele Anleger kommt das nicht in Frage. Selbst große Investoren geben sich zunehmend "grün".

mehr
Trotz weniger Filialen
Die Sparkassen wollen weitere Filialen schließen. Kooperationen mit dem örtlichen Einzelhandel oder Sparkassen-Busse könnten die Lücken schließen.

Die Zeiten, an denen es an jeder Straßenecke eine Bankfiliale gab, sind lange vorbei. Vor allem auf dem Land dünnen die Institute ihr Netz aus. Sparkassen und Volksbanken geben jedoch ein Versprechen.

mehr
"Payment Service Directive"
Künftig müssen Banken auch Drittanbietern wie Finanz-Start-ups den Zugriff auf Konten und Daten ihrer Kunden ermöglichen.

Neue europaweite Regeln sollen Geldtransfers bequemer, billiger und sicherer machen. Experten sehen darin die größte Änderung im Bankwesen seit vielen Jahren. Auch für Verbraucher gibt es einige Neuigkeiten.

mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 184,42 +2,74%
CONTINENTAL 244,70 +1,37%
TUI 17,84 -0,14%
SALZGITTER 50,42 -0,40%
HANNO. RÜCK 110,80 +1,28%
SYMRISE 68,60 +0,06%
TALANX AG NA... 35,70 +0,28%
SARTORIUS AG... 88,50 +1,49%
CEWE STIFT.KGAA... 86,20 +0,35%
DELTICOM 11,35 -0,44%