Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Bank und Bausparkasse: Scheck oder Prämie nicht annehmen
Mehr Finanzen Aktuelles Bank und Bausparkasse: Scheck oder Prämie nicht annehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 13.05.2016
Sparer sollten wachsam sein, wenn ihre Bank oder Bausparkasse ihnen bei Vertragswechsel Premien in Aussicht stellt. Quelle: dpa-infocom
Anzeige
Potsdam

Bekommen Bausparer mit Altverträgen von ihrer Bank oder Bausparkasse einen Scheck, eine Prämie oder ein Alternativangebot in Aussicht gestellt, sollten sie skeptisch sein.

Wer ein solches Angebot annimmt, stimmt unter Umständen einer Zuteilung zu, warnt die Verbraucherzentrale Brandenburg. Mit der Folge, dass der Kunde dann unter Umständen nicht mehr von den gut verzinsten Altverträgen profitiert.

Denn in der Regel sind die neuen Angebote nach Auffassung der Verbraucherschützer nicht attraktiver als die Zinsvorteile der Altverträge. Im Gegenteil: Meist versuchen die Bausparkassen auf diese Weise Kunden aus den Altverträgen zu drängen. Zur Sicherheit sollten Verbraucher ihrer Bausparkasse schreiben, dass sie einer

Kündigung widersprechen.

Wer Ärger mit seinem Anbieter hat, kann sich an eine der zuständigen Schlichtungsstellen wenden. Eine

Übersicht zu den Ombudsmännernerhalten Verbraucher online.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Mai müssen viele Bürger ihre Einkommensteuererklärung abgeben. Wer es nicht schafft, sollte eine Verlängerung beantragen oder sich von einem Fachmann helfen lassen.

12.05.2016

Im Wettkampf der Online-Händler setzt Amazon weiterhin auf schnelle Lieferung und macht den nächsten Schritt mit der Lieferung innerhalb einer Stunde in Berlin. Bisher war der Service weltweit in wenigen Städten wie New York, Tokio oder Mailand verfügbar.

11.05.2016

Für gemeinsame Versicherungen brauchen Paare keine Heiratsurkunde. Zusammenwohnen reicht oft schon. Dann bietet das Zusammenlegen von Policen einiges an Sparpotenzial. Doch es lohnt sich nicht immer.

11.05.2016
Anzeige