Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Steuer beim Jobwechsel ins Ausland: Absetzen ist schwierig
Mehr Finanzen Aktuelles Steuer beim Jobwechsel ins Ausland: Absetzen ist schwierig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 22.06.2016
Bei einem Umzug ins Ausland können die Kosten in der Regel nicht von der Steuer abgesetzt werden. Quelle: Bodo Marks
Berlin

Wer einen neuen Arbeitsplatz im Ausland annimmt, kann die Kosten für den Umzug in der Regel nicht als Werbungskosten angeben. Das gilt insbesondere, wenn der Steuerzahler seine Zelte in Deutschland vollständig abbricht.

Das heißt, er erzielt und künftige Arbeitnehmereinkünfte woanders und versteuert sie in dem betreffenden Land. Darauf macht der Bundesverband der Lohnsteuerhilfe aufmerksam.

Deshalb sollten Steuerzahler im Ausland klären, ob sie nach dortigen Steuerregeln die Kosten absetzen können. Unter Umständen lohnt es sich auch, mit dem neuen Arbeitgeber zu verhandeln, ob er die Kosten übernimmt.

Es gibt Ausnahmen: Wenn der Steuerzahler beispielsweise seinen Wohnsitz in Deutschland behält, erkennt der Fiskus die Kosten meist steuerlich an - im Rahmen des sogenannten Progressionsvorbehalts. Zahlt der Arbeitgeber jedoch die Ausgaben, ist eine steuerliche Berücksichtigung der Aufwendungen in der Regel nicht möglich.

dpa

Über etwas mehr Zinsen - und seien es nur ein paar Zehntelprozent - freut sich derzeit wohl jeder Sparer. Zinsportale im Internet vermitteln Angebote im europäischen Ausland. Bequem, einfach und ertragreich lauten die Versprechen. Doch wie so oft gibt es da auch einen Haken.

22.06.2016

Um Steuern zu sparen, ist es oft günstiger, Eigentum zu Lebzeiten zu übertragen. Gerade bei größeren Vermögen und wertvollen Immobilien können dadurch mehrere zehntausend Euro raus springen. Was dabei zu beachten ist.

22.06.2016

Das sogenannte ewige Widerrufsrecht für alte Immobiliendarlehen endet. Doch unter bestimmten Voraussetzungen können Verbraucher weiterhin Immobilienkredite mit Fehlern im Vertrag widerrufen.

21.06.2016