Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Die wahren Auslöser für Kaufsucht-Attacken finden
Mehr Gesundheit Aktuelles Die wahren Auslöser für Kaufsucht-Attacken finden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 12.03.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Bis zu 6 Prozent der Bevölkerung leiden Schätzungen zufolge an Kaufsucht. Quelle: Carsten Rehder
Krefeld

Kaufen, kaufen, kaufen - ohne dass man etwas braucht. Aus Stresssituationen oder einer unangenehmen Gefühlslage heraus stürzen sich manche Menschen in Shopping-Exzesse. Das kann in einer regelrechten Kaufsucht münden.

Die individuellen Auslöser sollten in einer Therapie identifiziert werden,

rät der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN). Betroffene könnten sich darüber hinaus selbst Regeln setzen und beispielsweise nur mit Bargeld bezahlen und Kreditkarten bei ihrer Bank zurückgeben.

Eine weitere Strategie sei, die Ware vor dem Gang zur Kasse wieder zurückzulegen und das Geschäft zu verlassen. Denn bei manchen Süchtigen lasse der Drang nach, sobald sie die Kaufatmosphäre hinter sich gelassen haben.

Von Kaufsucht sind den Schätzungen zufolge zwischen 1 bis 6 Prozent der Bevölkerung betroffen. Das problematische Verhalten beginnt oft vor dem 20. Lebensjahr und verläuft meist chronisch mit symptomfreien Intervallen, die Monate bis Jahre dauern können.

dpa

Wie viele vorzeitige Todesfälle gehen auf Luftverschmutzung zurück? Mainzer Forscher legen dazu eine neue Analyse vor. Demnach kosten Luftschadstoffe Europäer im Mittel rund zwei Jahre Lebenszeit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.03.2019

Die Ursache für die Gürtelrose ist eine Windpockeninfektion, die meist im Kindesalter durchlaufen wird. Die Zweitinfektion mit dem Virus zeigt einen meist schweren Verlauf. Die Kassen übernehmen für ältere Menschen daher künftig die Impfung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.03.2019

Migränebetroffene können womöglich bald aufatmen. Bisher wurde der lähmende Schmerz lediglich mit Schmerzmitteln betäubt. Neue Medikamente, sogenannte CGRP-Antikörper, setzen jedoch in der Migräne-Vorbeugung an.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.03.2019