Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Gute Laune auf Rezept: Einmal täglich herzhaft lachen
Mehr Gesundheit Aktuelles Gute Laune auf Rezept: Einmal täglich herzhaft lachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:28 02.05.2018
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Zusammen lachen stärkt das Immunsystem und macht glücklich. Quelle: Bodo Marks
Hamburg

Lachen ist gesund, sagt der Volksmund. Wie so oft hat er Recht. Gleich drei Gründe sprechen für einen ordentlichen Lachanfall - und zwar täglich.

Was das kann?

Erstens: Lachen fußt auf einer positiven Grundstimmung. "Wenn man nichts zu lachen hat, ist das kein gutes Zeichen", sagt Prof. Martin Scherer, Direktor des Instituts und der Poliklinik für Allgemeinmedizin am Hamburger Uniklinikum Eppendorf. "Das klingt vielleicht banal, ist es aber nicht." Für einen depressiven Menschen etwa sei es ein schier unerreichbares Ziel, einmal täglich zu lachen.

Zweitens: "Wir gehen davon aus, dass durch Lachen Endorphine ausgeschüttet werden" - Glückshormone also. Es entsteht gewissermaßen ein Positiv-Kreislauf: Wer viel lacht, fühlt sich besser und lacht umso mehr.

Drittens: Lachen ist in der Regel keine einsame Angelegenheit. Sondern Anzeichen einer gelungenen Interaktion, wie Scherer es nennt. Will sagen: Wer viel gemeinsam mit anderen herumalbert, der hat ein gutes soziales Umfeld. Und das ist gesund.

Was also tun?

Scherer verordnet: einmal täglich herzhaft lachen.

dpa

Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt fällt vielen schwer. Und nicht jeden stört es, wenn der eine oder andere Zahn irgendwann raus muss. Aber: Entzündungen im Mund können den ganzen Körper krank machen. Deswegen ist es wichtig, vorzubeugen - und sich behandeln zu lassen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.05.2018
Aktuelles Oberlidstraffung Favorit - Mehr Schönheits-OPs in Deutschland

Schlupflider, Falten, Haarausfall - Schönheitschirurgen sind gefragt in Deutschland. Dabei geht es um Ästhetik, aber auch die Zeichen des Alterns.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.04.2018

Rote, schuppende, entzündete Haut - das verbinden die meisten mit Schuppenflechte. Die Krankheit kann aber auch die Gelenke betreffen und die Nägel an Händen und Füßen. In jedem Fall ist eine konsequente Therapie wichtig. Und die richtige Pflege.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.04.2018