Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Hitze-Tipps für Senioren
Mehr Gesundheit Aktuelles Hitze-Tipps für Senioren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 10.08.2018
In tropisch heißen Nächten fällt das Schlafen mitunter schwer. Am besten verwenden Senioren im Hochsommer nur ein dünnes Laken als Decke. Quelle: Christin Klose
Potsdam

Die hohen Temperaturen machen vielen Menschen zu schaffen. Besonders Ältere haben zu kämpfen: "Ihre Körper reagieren oftmals viel extremer auf die hohen Temperaturen", so Michael Schneider, Leitender Oberarzt des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin in Potsdam.

Wie aber überstehen Senioren die Hitze am besten? Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Muss ich als Älterer jetzt noch mehr trinken als sonst?

Unbedingt. Trinken ist bei hohen Temperaturen das A und O. Gemeint sind Wasser, Tee oder Schorle - gern mindestens ein Liter mehr als normalerweise, wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) empfiehlt. Aber: Wer Herzprobleme hat, darf auch wiederum nicht zu viel trinken. Prof. Dietrich Andresen von der Deutschen Herzstiftung rät älteren Herzpatienten deshalb, die tägliche Trinkmenge mit dem behandelnden Arzt festzulegen.

Ich habe kaum Durst - wie schaffe ich es, so viel zu trinken?

Tatsächlich ist das Durstgefühl bei älteren Menschen manchmal gestört. Brigitte Buchwald-Lancaster, Expertin für Altersmedizin im Städtischen Klinikum München, hat aber einen Tipp für Trinkfaule: einfach eine große Kanne Wasser, Tee oder Schorle gut sichtbar auf den Tisch stellen. So sieht man, wie viel Flüssigkeit man schon aufgenommen hat.

Was sollte ich am besten essen?

Da an heißen Tagen auch der Elektrolythaushalt durcheinander geraten kann, rät Buchwald-Lancaster zu Gemüse- oder Fleischbrühe. Diese gleicht den Salzhaushalt wieder aus. Ansonsten empfiehlt es sich, vitaminreich, aber nicht zu schwer oder fettreich zu essen. Mehrere kleine Mahlzeiten belasten die Verdauung weniger, erklärt Schneider.

Kann ich bei Hitze rausgehen und zum Beispiel im Garten arbeiten?

Generell ja. Bewegung sei sogar hilfreich, sagt Schneider: "Wer seinen Körper in Schwung halt, kommt bei Hitze besser zurecht." Allerdings nutzt man dafür besser die kühleren Morgenstunden. Zur Mittagszeit sollten Senioren dagegen die Sonne unbedingt meiden. Denn ältere Haut ist besonders empfindlich, sie verbrennt schneller, und der Sonnenbrand bleibt auch für längere Zeit.

Kann ich bei großer Hitze einkaufen gehen?

Wer Sorge hat, dass ihn die Einkäufe an heißen Tagen überfordern, sollte sich nicht scheuen, jemanden um Hilfe zu bitten. Das können Familienmitglieder oder Nachbarn sein. Vielleicht müssen sie ohnehin selbst einkaufen gehen und können einfach das Nötigste mitbringen.

Ich schlafe bei der Hitze so schlecht. Was hilft?

Schneider rät, die Bettdecke aus dem Bezug zu nehmen und nur unter dem Bezug zu schlafen. Außerdem hilfreich: eine "Kühlflasche". Dafür füllt man eine Wärmflasche mit Wasser und legt sie drei Stunden in den Kühlschrank. Danach wird sie am Fußende des Bettes verstaut.

RND/dpa

Epileptische Anfälle äußern sich nicht immer in Krämpfen und Zuckungen. Besonders bei älteren Patienten können Gedächtnislücken und Wortfindungsschwierigkeiten auf eine Späterkrankung hinweisen. Betroffene sollten bei Verdacht einen Arzt aufsuchen.

26.07.2018

Die Haut wird beim Spaziergang in der Sonne rot und juckt, oder es bilden sich Quaddeln. Mancher vermutet bei solchen Symptomen eine Sonnenallergie. Doch nicht immer müssen Betroffene die Sonne dann komplett meiden. Manchmal hilft schon der Wechsel der Sonnencreme.

26.07.2018

Die sogenannte PrEP-Pille schützt vor der Infektion mit dem HIV-Virus. Das haben mehrere Studien gezeigt, die auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam präsentiert wurden.

25.07.2018