Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Wadenwickel bei Fieber sollte nicht zu kalt sein
Mehr Gesundheit Aktuelles Wadenwickel bei Fieber sollte nicht zu kalt sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:07 11.11.2016
Wadenwickel können bei Fieber eine Alternative zu Tabletten sein. Allerdings nur, wenn sie nicht zu kalt sind. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Berlin

Wadenwickel gegen Fieber bei Kindern dürfen nicht zu kalt sein. Das Wasser, mit dem Eltern das Tuch nass machen, sollte höchstens zwei Grad kühler sein als die gemessene Körpertemperatur. Darauf weist die Bundesvereinigung der Apothekerverbände hin.

Wadenwickel können bei Kindern ab dem sechsten Lebensmonat angewendet werden - aber auch bei Erwachsenen. Es sei denn, jemand hat kalte Hände oder Füße, Schüttelfrost, Durchblutungsstörungen oder Harnwegsinfekte. Wenn der Patient mit den Wickeln zu frieren beginnt, sollte man sie sofort entfernen.

dpa

Immer mehr Jungen und Mädchen leiden an Diabetes. Erkannt wird die tückische Stoffwechselkrankheit oft erst spät. Ein wissenschaftlich begleitetes Screening von Kindern soll in Niedersachsen helfen.

09.11.2016

Ein eigenes Kind ist für viele Frauen der größte Wunsch. Allein in Deutschland ist dies tausenden Frauen verwehrt, weil ihnen von Geburt an die Gebärmutter fehlt. Nun werden Transplantationen möglich.

09.11.2016

Mit einer Brille lässt sich eine Fehlsichtigkeit meist gut ausgleichen. Aber: Vielen Menschen fällt diese erst spät auf. Regelmäßige Untersuchungen sind wichtig - denn Betroffene gewöhnen sich schnell an unscharfes Sehen und halten es für normal.

09.11.2016
Anzeige