Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Wird man davon krank? Sitzen auf der Toilettenbrille
Mehr Gesundheit Aktuelles Wird man davon krank? Sitzen auf der Toilettenbrille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 29.06.2016
Auf öffentlichen Toiletten scheut man sich doch, Platz zu nehmen. Quelle: Ralf Hirschberger
Hannover

Viele Menschen ekeln sich vor öffentlichen Toiletten. Gerade für Frauen ist es meist unvorstellbar, sich dort auf die Klobrille zu setzen - schließlich kann man sich eine Geschlechtskrankheit einfangen, glauben viele.

Aber stimmt das eigentlich? Nein, sagt Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. "Nur vom Sitzen auf der Toilettenbrille kann man sich keine Geschlechtskrankheiten holen, weil der Intimbereich gar nicht in Kontakt mit der Brille kommt", erklärt der Gynäkologe. Die entsprechenden Erreger können die Barriere der normalen Haut etwa an den Oberschenkeln und dem Gesäß nicht durchdringen. Sie können nur durch die zarte Haut im Intimbereich in den Körper gelangen. Nur Tröpfchen auf der Brille können bei direktem Intim-Kontakt ebenso wie aus der Toilettenschüssel zurückspritzende Flüssigkeit infizieren.

dpa

Es knirscht, es knackt, und es schmerzt im Kiefer. Den Namen der Störung, die dahintersteckt, kennt fast niemand: Craniomandibuläre Dysfunktion. Die Beschwerden sind aber weit verbreitet. Sie zu lindern, ist oft knifflig.

29.06.2016

Die Folgen exzessiver Sonnenbäder zeigen sich oft erst nach Jahrzehnten. Das Ergebnis ist im schlimmsten Fall Hautkrebs. Dabei kann man dem in der Regel mit einfachen Maßnahmen vorbeugen.

29.06.2016

Dichte Nase, tränenden Augen: Das muss keine Erkältung sein. Oft genug steckt eine Allergie dahinter. Die ist übrigens altersunabhängig.

29.06.2016