Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Überpflegte Haut nicht weiter mit Cremes belasten
Mehr Lifestyle Aktuelles Überpflegte Haut nicht weiter mit Cremes belasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 24.05.2016
Reagiert die Haut auf zu viel Pflege mit Spannungen und Rötungen, sollte man erst einmal auf Cremes verzichten. Quelle: Kai Remmers
Anzeige
Darmstadt

Ein Überpflegen der Haut kann in Irritationen enden. Denn die übermäßige Pflege stört unter Umständen die Barrierefunktion der Haut, dadurch kann es zum Aufquellen eines Hautbereichs und zu Feuchtigkeitsverlust kommen. Darauf weist das Portal Haut.de hin.

Juckreiz, Spannungen und Rötungen können auf die sogenannte periorale Dermatitis - auch Mundrose genannt - hindeuten. Wichtig ist in diesem Fall, die betroffene Hautpartie nicht eigenständig mit Cremes oder anderen Pflegeprodukten zu behandeln. Besser ist eine Art Nulltherapie - dabei kommt erst einmal nichts weiter als Wasser zum Einsatz, um die Haut zu reinigen. Hat sich die Haut beruhigt, kann man vorsichtig wieder damit beginnen, die Haut mit eigens auf den Typ abgestimmten Produkten zu pflegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeden Tag die gleiche Frisur - das kann langweilig werden. Mit einem farbigen Tuch lässt sich schnell etwas Abwechslung in den Look bringen. Ein paar Tipps für das perfekte Styling mit Tuch.

23.05.2016

Die Appretur entfernen: Bevor Stoffe gefärbt werden können, muss die Waschmaschine auf Hochtouren gelaufen sein. Worauf sonst noch zu achten ist, erklärt eine Fachzeitschrift.

20.05.2016

Auch ohne Sonne mit Brille: Vor allem bei jüngeren Menschen geht dieser Tage nichts mehr ohne. Das zeigt auch eine Umfrage.

19.05.2016
Anzeige