Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Ab 13 Jahren: Ferienjob für Jugendliche
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Ab 13 Jahren: Ferienjob für Jugendliche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 24.05.2016
Für die Landwirtschaft gelten bei Ferienjobs Sonderregeln: Jugendliche über 16 Jahren dürfen in der Erntezeit bis zu neun Stunden täglich arbeiten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Kassel

Wollen Jugendliche in den Ferien jobben, müssen sie die Vorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes beachten. Danach dürfen Kinder unter 13 Jahren nicht beschäftigt werden, teilt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau mit.

Jugendliche zwischen 13 und 14 Jahren können bis zu zwei Stunden täglich arbeiten, bei 15- bis 17-Jährigen sind es acht Stunden täglich und bis zu 40 Stunden wöchentlich. Jugendlichen über 16 Jahren ist es bei einem Job in der Landwirtschaft erlaubt, während der Erntezeit bis zu neun Stunden täglich zu arbeiten und bis zu 85 Stunden in der Doppelwoche.

Der Verdienst im Ferienjob wirkt sich nicht auf das Kindergeld aus, solange das Kind in einer Erstausbildung ist. Bei Ferienjobs fallen allerdings Steuern an. Liegt das Jahreseinkommen unter 8652 Euro können die Steuern über die Einkommenssteuererklärung aber komplett zurückgeholt werden. Unter Umständen ist es auch möglich, dass der Arbeitgeber die Steuern pauschaliert und der Ferienjobber sie nicht abführen muss.

Ein Ferienjob ist außerdem beitragspflichtig zur Sozialversicherung. Die Beiträge entfallen allerdings, wenn pro Jahr nicht mehr als an 70 Arbeitstagen oder drei Monaten am Stück gearbeitet wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manche Firmen bieten Hochschulabsolventen statt des Direkteinstiegs ein Traineeship an. Dabei durchlaufen sie in ein oder zwei Jahren in der Regel mehrere Abteilungen im Unternehmen. Für wen lohnt sich das? Und wie erkennt man ein gutes Programm?

23.05.2016

Wer als Teenager Nachwuchs bekommt, kann eine Ausbildung in Vollzeit oft nur schwer absolvieren. Kind und Job unter einen Hut zu bringen, ist häufig zu viel. Doch es gibt die Möglichkeit, eine Ausbildung in Teilzeit zu machen.

23.05.2016

Es dauert oft nur kurz: Während der Arbeitszeit einmal rasch soziale Netzwerke checken oder eine private SMS senden. Oft ist es zum Spaß, manchmal gibt es zu Hause aber auch einen Notfall. Was ist zulässig, und wann droht Mitarbeitern Ärger?

23.05.2016