Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Geänderte Ausbildung: Hörakustiker müssen mehr beraten
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Geänderte Ausbildung: Hörakustiker müssen mehr beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:07 15.06.2016
Ein Hörgeräteakustiker muss sich nicht nur mit technischen Dingen gut auskennen. Wichtig ist auch, den Patienten richtig zu beraten. Quelle: Bernd Weißbrod
Anzeige
Bonn

Wer sich zum Hörgeräteakustiker ausbilden lässt, beschäftigt sich künftig noch stärker als bisher mit der Beratung von Patienten. Die Ausbildungsordnung ändert sich zum 1. August, teilt die

Bundesagentur für Arbeit mit.

Für den Beruf gibt es außerdem eine neue Berufsbezeichnung: Hörgeräteakustiker heißen künftig Hörakustiker.

Hörgeräteakustiker ist ein dreijähriger Ausbildungsberuf. Jugendliche lernen dabei, Hörhilfen herzustellen und anzupassen sowie ihre Bedienung den Patienten zu erklären. Die Ausbildung machten nach den jüngsten vorliegenden Zahlen von 2014 zuletzt rund 2460 Jugendliche.

dpa

Für viele gleicht es einer Katastrophe: Der Chef möchte den bereits genehmigten Urlaub wieder zurücknehmen. Ob und inwiefern sich Mitarbeiter wehren können, erklärt der Deutsche Gewerkschaftsbund.

14.06.2016

Befristete Arbeitsverträge sind in vielen Wirtschaftszweigen weit verbreitet. Besonders Fachkräfte im Gesundheitswesen sind davon stark betroffen. In welchen Branchen solche Verträge ebenfalls häufig vorkommen, zeigt eine Rangliste.

13.06.2016

Der macht zu wenig! Dieser Vorwurf steht schnell im Raum. Doch nicht immer trifft das Label Minderleister zu. Wirklich faule Mitarbeiter kann der Arbeitgeber abmahnen, doch oft hilft bereits ein klärendes Gespräch.

13.06.2016
Anzeige