Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 3,9 Millionen Euro für Hochschulen
Nachrichten Der Norden 3,9 Millionen Euro für Hochschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 28.06.2018
Mit dem Geld werden auch Forscher an der Leibniz-Universität unterstützt. Quelle: Symbolbild
Hannover

Finanzspritze für die niedersächsischen Hochschulen: Das Wissenschaftsministerium und die Volkswagen-Stiftung fördern Forschungsprojekte rund um „nachhaltige Entwicklung“ mit rund 3,9 Millionen Euro. Das kündigte Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) am Donnerstag an. Unterstützt werden damit Forscher an den Hochschulen Braunschweig, Clausthal, Göttingen, Hannover, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück und Wolfenbüttel.

Ziel der Projekte ist es laut Ministerium, innovative Forschungsansätze für ein Ressourcen schonendes Leben und Wirtschaften zu finden. Damit summieren sich die Fördermittel, die seit 2014 im Förderprogramm „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ im Niedersächsischen Vorab der Volkswagen-Stiftung insgesamt bewilligt wurden, auf rund 28,2 Mio. Euro.

„Der Wissenschaft kommt eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu. Das breite Themenspektrum der bewilligten Projekte zeigt, dass die niedersächsischen Hochschulen dieser Herausforderung mit vielfältigen und innovativen Ansätzen begegnen“, sagte Thümler. „Es freut uns sehr, dass wir mit der Förderung herausragender Projekte erneut dazu beitragen können, die Nachhaltigkeitsforschung in niedersächsischen Hochschulen weiter zu stärken“, erklärt der Generalsekretär der Stiftung, Wilhelm Krull.

Von Marco Seng

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gleich am ersten Ferientag ist der Verkehr auf den Autobahnen rund um Hannover zum Erliegen gekommen. Auf der A2 und A352 standen die Fahrzeuge kilometerlang im Stau, auch die B6 und B65 im Westen der Stadt waren überlastet. Auch am Freitag ist es voll auf den Straßen.

29.06.2018

Der Wahlkampf war heftig und ging auch unter die Gürtellinie: Am Sonntag bestimmt Wangerooge einen neuen Bürgermeister.

28.06.2018

Bessere Infrastruktur am „Gedenk- und Lernort“: Bund stellt 725000 Euro in den Haushalt ein.

28.06.2018