Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zwei Tote nach Überholmanöver bei Nienburg
Nachrichten Der Norden Zwei Tote nach Überholmanöver bei Nienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 10.02.2019
Rettungskräfte und Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen nach der Kollision eine Transporters und eines Pkw neben den Wracks. Der Versuch, einen Linienbus mit einem Transporter zu überholen, ist tödlich geendet. Quelle: dpa
Nienburg

Bei einem missglückten Überholmanöver auf einer Bundesstraße nahe Nienburg sind zwei Insassen eines Kleinwagens ums Leben gekommen. Ein 42-Jähriger wollte am Sonnabendabend mit seinem Transporter einen Linienbus überholen und übersah dabei ein entgegenkommendes Auto, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Bei dem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 214 zwischen Steimbke und Nienburg starben die 63 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens sowie ihr 73 Jahre alter Beifahrer noch am Unfallort.

Unfallfahrzeuge nach der Kollision eines Transporters und eines Pkw. Der Versuch, einen Linienbus mit einem Transporter zu überholen, ist tödlich geendet. Quelle: dpa

Der Unfallfahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Zwei weitere Unfallbeteiligte, die mit ihrem Fahrzeug in den verunglückten Kleinwagen prallten, erlitten leichte Verletzungen.

B 214 für mehrere Stunden voll gesperrt

Die beiden Insassen des Kleinwagens waren so massiv eingeklemmt, dass die Feuerwehr rund eine Stunde für die Rettung mit hydraulischem Gerät benötigte, teilte ein Sprecher mit. Für die beiden kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Unfallfahrer konnte schnell aus seinem Fahrzeug befreit werden. 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr, vier Notärzte, sechs Rettungswagen sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Die Bundesstraße 214 wurde für mehrere Stunden voll gesperrt, die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen:
Zwei Kleinkinder bei Autounfall im Emsland schwer verletzt – Mann in Lebensgefahr

Von RND/dpa