Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bullterrier beißt sich in Hündin fest – Tier wird eingeschläfert
Nachrichten Der Norden Bullterrier beißt sich in Hündin fest – Tier wird eingeschläfert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 26.02.2019
Hund greift Hündin an Der Staffordshire Bullterrier wurde inzwischen eingeschläfert (Symbolbild/Archiv). Quelle: Peter Endig
Bremerhaven

Ein aggressiver Hund ist in Bremerhaven eingeschläfert worden, nachdem er eine Hündin angefallen und schwer verletzt hat. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten Passanten am Vortag die Polizei alarmiert. Auf einem Spielplatz hatte sich der ausgewachsene Rüde in die angeleinte Hündin verbissen.

Auch als mehrere Passanten den Hund unter großem Kraftaufwand von seinem Opfer trennten, blieb er aggressiv. Ein Tierarzt musste den Kampfhund der Rasse Staffordshire Bullterrier einschläfern. Die lebensgefährlich verletzte Hündin wurde notoperiert.

Der Halter des Kampfhundes war nicht anwesend, die Polizei sucht nach ihm.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tödliches Unglück in Österreich: Ein 76-Jähriger aus Niedersachsen ist beim Wandern in Tirol ums Leben gekommen. Offenbar war er abgestürzt.

26.02.2019

Es klingt zunächst etwas paradox: Obwohl die Konjunktur brummt, gab es 2018 niedersachsenweit einen leichten Rückgang bei der Zahl der Gewerbeanmeldungen. Schuld ist die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt.

26.02.2019

Plötzlich gab der Rollstuhl von Monika Nölting den Geist auf – und blieb mitten auf den Gleisen vor dem Hauptbahnhof Hannover stehen. Erst mit enormem Aufwand kann die 59-Jährige aus Northeim aus der Situation befreit werden. Und die Probleme gehen weiter. Der Fall wirft unbequeme Fragen zur Barrierefreiheit in Niedersachsen auf.

01.03.2019