Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Falsche Polizisten erbeuten hohen Geldbetrag bei 97-Jährigem
Nachrichten Der Norden Falsche Polizisten erbeuten hohen Geldbetrag bei 97-Jährigem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 06.11.2018
Die Betrüger gaben sich am Telefon als Mitarbeiter der Kripo Lingen aus. Quelle: dpa
Meppen

Ein 97-jähriger Mann aus Meppen ist von Trickbetrügern um einen hohen Geldbetrag gebracht worden. Die Täter gaben sich als angebliche Polizisten aus, um an das Geld ihres Opfers zu gelangen.

Täter gaben sich als Mitarbeiter der Kripo aus

Am Montag meldeten sich die bislang unbekannten Täter telefonisch bei dem Senior. Der Anrufer erklärte, er arbeite bei der Kripo Lingen. Dann teilten sie dem Mann mit, dass sie über Hinweise verfügen würden, wonach er in der kommenden Nacht überfallen werden solle.

Nach einem mehrstündigen Telefonat überzeugten sie das Opfer, ihnen das im Haus befindliche Bargeld auszuhändigen. Gegen 18 Uhr erschien ein angeblicher Polizeibeamter am Haus des Mannes und nahm den hohen Geldbetrag entgegen. Dem Opfer versprach er, dass er das Geld sicher verwahren würde, damit es bei dem vermeintlich bevorstehenden Überfall nicht gestohlen werde.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Die falschen Beamten konnten mit Geld entkommen. Eine detaillierte Täterbeschreibung liegt der echten Polizei noch nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05931 9490 bei der Polizei Meppen zu melden.

Von af/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Niedersachsen werden immer weniger Ehen geschieden. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landesamtes für Statistik. Bei etwa der Hälfte der Scheidungen sind minderjährige Kinder involviert.

06.11.2018

Seit 2015 haben Wölfe über 950 Nutztiere in Niedersachsen getötet. Umweltminister Olaf Lies sagte nun, dass der Abschuss als Möglichkeit genutzt werden sollte, um Raubtiere abzuhalten.

06.11.2018

Im Jahr 2015 stellte der Flüchtlingszuzug Kommunen vor große Herausforderungen. Mittlerweile kommen deutlich weniger Schutzsuchende ins Land. Auch die Situation in den Erstaufnahmen hat sich entspannt.

06.11.2018