Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Airport Hannover versperrt Zufahrten
Nachrichten Der Norden Airport Hannover versperrt Zufahrten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.01.2019
Neues Sicherheitskonzept: Der Flughafen Hannover. Quelle: dpa
Hannover

Der Flughafen Hannover-Langenhagen wird etwa die Hälfte seiner Tore, die zum Flugfeld führen, dauerhaft und massiv verstärken. Das ist Teil eines Sicherheitskonzeptes, das neu überarbeitet werden musste, nachdem Ende Dezember ein berauschter Mann ein Tor durchbrochen und auf das Abflugfeld gefahren war. Der Flughafen habe jetzt dem zuständigen Verkehrsministerium ein entsprechendes neues Sicherheitskonzept vorgelegt, wie Ministeriumssprecher Eike Frenzel am Freitag erklärte.

Maßnahmen sollen zeitnah umgesetzt werden

Zu der Zahl der gesperrten Zugänge wollte sich Frenzel nicht äußern – aus Sicherheitsgründen. Die bisherigen Zugänge würden jedenfalls so versperrt, dass ein heranrasendes Auto sie nicht durchdringen könnte. Die bestehenden Tore, die weiterhin als Zugänge erhalten bleiben sollen, würden nochmals mechanisch verstärkt. Darüber hinaus würden Zufahrtsstraßen derart verschwenkt, dass Autos keinen Anlauf nehmen könnten, um ein gesperrtes Tor zu durchbrechen. Frenzel nannte als Beispiel verkehrsberuhigte Fußgängerzonen, bei den Schikanen dafür sorgten, dass Autos nicht durch Wohngebiete rasen könnten.

Der Flugverkehr am Flughafen Hannover ist am Sonnabend stundenlang eingestellt worden. Ein Mann war mit dem Auto auf das Vorfeld vorgedrungen.

Darüberhinaus habe der Bundesgrenzschutz seine Streifen verstärkt. Auch seien Betonpoller auf die Straßen gelegt worden. Die jetzt angepeilten Maßnahmen würden „zeitnah“ umgesetzt und könnten auch Beispiele für andere Flughäfen in Deutschland geben, meinte Ministeriumssprecher Frenzel.

Von Michael B. Berger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein zweijähriger Junge hat in Celle unbemerkt von seiner Mutter die Wohnung verlassen und sich auf den Weg zum nächsten Supermarkt gemacht – um Süßigkeiten zu holen. Bekleidet war er dabei nur mit einem Schlafanzug.

11.01.2019
Der Norden Tödlicher Unfall auf Autobahn - Frau stirbt auf der A 2 bei Braunschweig

Eine Frau ist am Freitagmorgen bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Braunschweig gestorben. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr sie mit ihrem Auto auf einen Lkw auf und wurde eingeklemmt. Die Einsatzkräfte kritisierten die mangelhafte Rettungsgasse. Die A 2 wurde in Richtung Berlin gesperrt.

11.01.2019

Gut eine Woche nach der Havarie des Frachters „MSC Zoe“ in der Nordsee beginnt die Bergung der zahlreichen am Meeresgrund verstreuten Behälter. Ein erstes niederländisches Bergungsschiff trifft am Freitag an der Emsmündung ein. Insgesamt sollen drei Schiffe beteiligt sein.

11.01.2019