Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Einschränkungen im Fernverkehr nach Hamburg
Nachrichten Der Norden Einschränkungen im Fernverkehr nach Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 04.07.2018
Gleisarbeiten auf einer ICE-Strecke (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Bahnreisende zwischen Hamburg und Hannover müssen sich wegen Gleisarbeiten bis Ende August auf Einschränkungen und längere Fahrzeiten einrichten. Von Freitag 06. Juli bis Sonntag 26. August nehmen die ICE-Züge Hamburg-Frankfurt-Basel/Stuttgart eine Umleitung, was 20 Minuten mehr Fahrzeit und einen Ausfall der Halte in Lüneburg, Uelzen und Celle bedeutet, wie die Bahn mitteilte.

IC-Züge entfallen teilweise

Die ICE-Linie Hamburg-München verkehrt zwar auf der gewohnten Strecke, legt aber zusätzliche Halte in Lüneburg, Uelzen und Celle ein und ist bis zu 35 Minuten länger unterwegs. Die meisten der IC-Züge Karlsruhe-Stralsund entfallen zwischen Hamburg und Hannover, manche fahren zu anderen Zeiten. Im elektronischen Fahrplan sind die Veränderungen bereits eingearbeitet.

Auf verschiedenen Abschnitten der Strecke erneuert die Bahn rund 17 Kilometer Gleise sowie drei Weichen und arbeitet an Oberleitungen und Lärmschutzanlagen. In die Arbeiten werden rund sechs Millionen Euro investiert.

Erst vor wenigen Wochen sorgten Bauarbeiten auf der S-Bahn-Strecke im Raum Hannover für erhebliche Einschränkungen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine betrunkene Autofahrerin kam am Dienstag in Visselhövede (Kreis Rotenburg) mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Sie kam direkt neben einem Zelt zum Stehen, in dem zwei Mädchen übernachteten.

04.07.2018

Ein 29-Jähriger ist am Sonntag im Freibad Wittingen (Kreis Gifhorn) von einem Mann in einem Freibad sexuell belästigt worden. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

04.07.2018

Eine Legende kehrt zurück: Das 1939 gebaute Diesel-Weltrekordauto der Firma Hanomag steht unmittelbar vor der Erstfahrt. Baustellen auf den Autobahnen könnten dafür sorgen, dass der Flitzer zur Premiere durch Hannover fährt.

04.07.2018
Anzeige