Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Minister geloben Besserung
Nachrichten Der Norden Minister geloben Besserung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 13.09.2018
13.09.2018, Niedersachsen, Hannover: Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen, und Barbara Otte-Kinast (CDU), Agrarministerin von Niedersachsen, sprechen während der Debatte über Jagdpachtverträge im Wattenmeer miteinander. Foto: Holger Hollemann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Umweltminister Olaf Lies (SPD) und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) haben am Donnerstag einen Streit heruntergespielt, der noch vor einigen Wochen zu zornigen Presseerklärungen zwischen den beiden geführt hat. Hierbei geht es um die Verlängerung von vier Jagdpachtverträgen für die Inseln Baltrum. Langeoog, Wangerooge und Norderney, die im Nationalpark Wattenmeer liegen. Lies hatte dem Landwirtschaftsministerium „schlechten Stil“ und den Bruch von Absprachen vorgeworfen, weil die staatliche Domänenverwaltung die Verträge ohne Einvernehmen mit dem Umweltministerium abgeschlossen hatte. Sachlich ging es um die Frage, ob auch die Jagd auf die Waldschnepfe erlaubt bleibt. Sie ist etwa auf der Insel Juist verboten, für die 2016 die Jagdpacht verlängert wurde. Otte-Kinast erklärte im Landtag, die Pachtverträge beträfen nur fünf Prozent des gesamten Nationalparkareals. Auf den besiedelten Inseln werde die Jagd auf Wasserfederwild nur für maximal zehn Tage jährlich erlaubt. Die Aufregung um die Verträge sei für sie „nicht nachvollziehbar“. Lies erklärte, es sei ärgerlich, dass mit den Verträgen für neun Jahre jetzt Fakten geschaffen sei. Dennoch gelobten beide gute Zusammenarbeit und setzten sich demonstrativ nebeneinander auf die Regierungsbank.

Von Michael B. Berger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Gehalt, bessere Arbeitsbedingungen an den Schulen: Rund 2500 Lehrer aus Niedersachsen sind am Donnerstag bei zwei Protestzügen der Gewerkschaft GEW durch Hannovers Innenstadt gezogen.

13.09.2018

In diesem Sommer sind deutlich mehr Menschen in Badeseen und Flüssen ertrunken als im Vorjahr. Besonders in Niedersachsen und Bremen sind die Zahlen hoch. Unter den Ertrunkenen sind deutlich mehr Männer als Frauen.

13.09.2018

Wegen eines Unfalls mit der Lkw musste die A2 bei Bad Nenndorf in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag stundenlang gesperrt werden. Ein 27 Jahre alter Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

13.09.2018
Anzeige