Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Justizministerium entwickelt App für junge Straftäter
Nachrichten Der Norden Justizministerium entwickelt App für junge Straftäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 24.07.2018
Die neue App „Voll erwischt“ soll junge Straftäter aufklären. Quelle: dpa/Symbolbild
Hannover

Das Justizministerium in Niedersachsen will Jugendliche mit einer App über die Folgen kriminellen Handelns aufklären. Einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Dienstag) zufolge soll die App „Voll erwischt“ Ende des Jahres erhältlich sein. Darin werde unter anderem erklärt, welche Strafen drohen, wie ein Prozess funktioniert und wie sich Angeklagte im Gericht verhalten sollten. Wie ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte, richtet sich das Angebot in erster Linie an junge Straftäter.

Niedersächsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) Quelle: Samantha Franson/Archiv

„Die App soll erste drängende Fragen beantworten, die man als Jugendlicher vielleicht nicht offen stellen will“, sagte Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) der Zeitung. Die App könne sicherlich mehr leisten als Papier-Broschüren. Ein Ersatz für die Arbeit von Rechtsanwälten, Polizei oder der Jugendgerichtshilfe sei sie aber nicht.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende Juli läuft in Niedersachsen eine Waffenamnestie. Binnen eines Jahres wurden fast 10.000 Waffen abgegeben, darunter fast 2000 illegale.

24.07.2018

Der vom Bund versprochene Ausbau von Radwegen in Niedersachsen dauert dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zu lange. Viele Stadtbewohner kritisieren das Radwegenetz. Für drei Städte gab es besonders schlechte Noten.

24.07.2018

So einen Fund macht der Zoll nicht alle Tage: Beamte haben mehrere Taschen und Rucksäcke aus der Elbe bei Brunsbüttel gefischt. Der Inhalt: Mehrere Kilogramm Drogen.

24.07.2018