Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei jagt Autodieb mit Hubschrauber
Nachrichten Der Norden Polizei jagt Autodieb mit Hubschrauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 20.09.2018
Quelle: Kevin Nobs
Fallersleben

Am frühen Donnerstagmorgen nahmen Beamte des Einsatz- und Streifendienstes Wolfsburg in Fallersleben einen 36 Jahre alten mutmaßlichen Fahrzeugdieb fest. Der aus Danzig in Polen stammende Mann konnte mithilfe aufmerksamer Anwohner nach kurzer Flucht festgenommen werden - während sein Komplize flüchtete.

Bei der sofortigen Fahndung, die jedoch ohne Erfolg verlief, wurden die Einsatzkräfte durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Im Laufe des Vormittags wurden dann zwei weitere Diebstähle von hochwertigen Wohnmobilen in Fallersleben registriert.

VW-Bulli sollte gestohlen werden

So lief das Geschehen im Detail ab: Den Ermittlungen nach fiel einem Zeugen um 4.45 Uhr beim Warten auf den Zeitungsausträger auf, wie von einem Nachbargrundstück ein weißer VW Bus ohne Licht vom Hof rollte. Der achtsame Anwohner bemerkte auch, dass neben dem Fahrzeug auffällig eine Person herlief. Daher verständigte er sofort per Notruf die Polizei.

Als wenige Augenblicke später die erste Funkstreife eintraf, wurde der VW Bulli verlassen aufgefunden und zwei Personen mit Taschenlampen in der Nähe entdeckt. Da diese Verdächtigen die Wilhelm-Wedde-Straße in Richtung Süd-Osten davonliefen, als sie Polizisten bemerkten, nahmen die Beamten die Verfolgung auf.

Schließlich trennten sich die Flüchtigen und die Beamten konzentrierten sich auf einen Fliehenden, der auf ein Grundstück in der Theodor-Rehn-Straße einbog und sich dort versteckte. Der 36-Jährige kam schließlich der Aufforderung nach, aus seinem Versteck hinter einem Busch herauszukommen. Die Polizisten konnten den Mann zu Boden bringen und mit Handschellen fixieren.

Zusätzlich stellten die Polizisten Aufbruchswerkzeug sicher, dass der Festgenommene in einer Bauchtasche mitführte. Parallel lief die Fahndung nach dem flüchtigen Komplizen weiter, auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera wurde dafür eingesetzt. Der Besitzer des VW Multivans hatte den Diebstahl seines Fahrzeugs bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt.

Weitere Diebstähle in derselben Nacht

Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass in derselben Nacht in der Wilhelm-Wedde-Straße ein VW Bus vom Typ California im Wert von 84.000 Euro und in der Theodor-Rehn-Straße ein Wohnmobil gleichen Typs im Wert von 65.000 Euro gestohlen wurde.

„Daher gehen wir von einem unmittelbaren Tatzusammenhang aus und vermuten, dass hier mehr als zwei Täter in der Nacht aktiv waren“, so ein Beamter. Der 36-Jährige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Zeugen, die im Bereich der betroffenen Straßen in der Otto-Heinrichs-Straße, Theodor-Rehn-Straße und Theodor-Rehn-Straße Beobachtungen zu den Fahrzeugdiebstählen gemacht haben, wenden sich bitte direkt an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

Von Michael Lieb

Der Kreis Wilhelmshaven hält einen traurigen Rekord: Dort mussten nicht nur niedersachsweit, sondern auch deutschlandweit die meisten Menschen Privatinsolvenz anmelden.

20.09.2018

Entwarnung in Niedersachsen: Multiresistente Krankenhauskeime in Flüssen stellen keine Gefahr dar. Auf Krankenhäuser könnten dennoch Investitionen zukommen.

20.09.2018

Nach einem Lkw-Unfall auf Höhe des Parkplatzes Röhrse-Nord musste die A2 stundenlang in Richtung Hannover gesperrt werden. Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt.

20.09.2018