Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Tourismus wird zum Jobmotor in Niedersachsen

Wachstumsbranche Tourismus wird zum Jobmotor in Niedersachsen

20,7 Milliarden Euro lassen Urlauber jährlich im Land, aber es mangelt an Hotels. Der Tourismusverband fordert verstärkte Anstrengungen, um mehr Hotelprojekte in Niedersachsen realisieren zu können.

Voriger Artikel
„Tresorknacker“ gönnten sich teure Reisen
Nächster Artikel
Ein Drittel der Lehrlinge macht Überstunden 

Typisch norddeutsch: Touristen am Strand von Hooksiel.

Quelle: Ingo Wagner

Hannover. Der Tourismus in Niedersachsen entwickelt sich immer mehr zu einer Wachstumsbranche und zu einem Jobmotor. Diese Bilanz zieht der Friesländer Landrat Sven Ambrosy (SPD), Vorsitzender des niedersächsischen Tourismusverbandes. „Der Tourismus ist in Niedersachsen zu einer Leitwirtschaft geworden“, sagte Ambrosy am Freitag, als er ein Positionspapier seiner Organisation zur Landtagswahl am 15. Oktober vorstellte.

Die Nordseeküste ist stark

Nach Ambrosys Angaben geben die Urlauber jährlich 20,7 Milliarden Euro aus - im Gastgewerbe, im Einzelhandel und der Freizeitwirtschaft. „Mittlerweile 293 000 Erwerbstätige beziehen ihr Einkommen direkt oder indirekt aus dem Tourismus.“ Gerade in Zeiten der Globalisierung und Verlagerung von Arbeitsplätzen ins benachbarte Ausland biete der Tourismus eine gute Perspektive für Arbeitnehmer.

Vor allem die Nordseeküste sei eine starke Marke, „die bekannteste in der Bundesrepublik“, meint der Mann aus Friesland. Allein seine Region mit 100 000 Einwohnern verzeichne jährlich 670 000 Besucher mit mehr als 400 000 Übernachtungen. „Wir haben sehr viele Tagesgäste.“ Verbesserungswürdig sei immer noch der Ausländeranteil an den Touristen, der zwar stetig wachse, doch von einem vergleichsweise niedrigen Niveau: 15 Prozent der Feriengäste kommen aus dem Ausland.

Ambrosy fordert die Landesregierung auf, ein Ansiedlungsmanagement für Hotelprojekte zu schaffen, denn es gebe im Vergleich zu Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu wenige. Von 2013 bis heute habe die Landesregierung 41 Hotelprojekte mit einem Zuschuss von 34 Millionen Euro unterstützt, teilte das Wirtschaftsministerium auf Anfrage mit. Nach jüngsten Zahlen ist Wirtschaftsminister Olaf Lies zuversichtlich, dass der Übernachtungsrekord des vergangenen Jahres (42,8 Millionen) in diesem Jahr getoppt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.