Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 100-Einwohner-Ort nimmt 1000 Flüchtlinge auf
Nachrichten Der Norden 100-Einwohner-Ort nimmt 1000 Flüchtlinge auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 09.10.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Lüneburg

Das Lager soll noch im Oktober in Betrieb genommen werden, teilte das Innenministerium in Hannover mit. Damit entsteht die bislang größte Unterkunft für Flüchtlinge im Landkreis Lüneburg, wie die "Landeszeitung" am Freitag berichtete. "Dem Land Niedersachsen ist bewusst, dass eine Unterbringung von so vielen Menschen in einer relativ kleinen Gemeinde natürlich auch zu einer Belastung für die Region und ihre Bewohner werden könnte", erklärte Ministeriumssprecherin Nadine Bunzler. Angesichts der unerwartet hohen Zugänge müssten aber alle Unterbringungsmöglichkeiten mit geeigneten Strukturen genutzt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Das Land Niedersachsen will die überfüllten Erstaufnahmeeinrichtungen in Friedland, Bramsche und Braunschweig entlasten. Mit dieser Ankündigung reagierte Innenminister Boris Pistorius (SPD) auf einen Notruf aus dem überbelegten Lager Friedland, in dem 3500 Menschen untergebracht sind.

09.10.2015

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat von der Bundesregierung einen "Plan B" gefordert, falls nicht mehr alle Flüchtlinge untergebracht werden könnten. Der Zustrom müsse besser organisiert und gebremst werden. 

09.10.2015

Es ist ein politischer Streit mit Ansage: Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehof will Flüchtlinge an der Grenze zu Österreich abweisen lassen. Die Regierung im Nachbarland will dem nicht tatenlos zusehen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hält derweil an ihrer Asylpolitik fest.

09.10.2015
Der Norden Notunterkünfte in Hamburg und Schwerin - Schlägereien zwischen Flüchtlingen

In zwei zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen in Hamburg ist es am Donnerstag zu Schlägereien zwischen Flüchtlingen gekommen. Bei beiden Auseinandersetzungen waren mehrere Asylbewerber beteiligt. Auch in einer Schweriner Unterkunft gingen mehrere Flüchtlinge aufeinander los. 

09.10.2015

Im Herbst nimmt die Zahl der Wildunfälle zu, warnen Polizei und Landesjägerschaft – Dämmerungszeiten sind Wildwechselzeiten. "Besonders nach der Zeitumstellung fallen die Aktivitätsphasen des Wildes mit dem Berufsverkehr zusammen", erklärte Florian Rölfing von der Landesjägerschaft (LJN) in Hannover.

09.10.2015

Das Klinikum Leer hat etlichen Patienten schadhafte Bandscheibenprothesen eines britischen Herstellers eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob sie Ermittlungen gegen die Klinkt einleitet. Die Betroffenen bemühen sich um Schmerzensgeld.

Gabriele Schulte 12.10.2015
Anzeige