Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Fischen die Luft abgedreht: 1500 Forellen tot
Nachrichten Der Norden Fischen die Luft abgedreht: 1500 Forellen tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 12.01.2018
Tote Forellen in einem Teich (Symbolbild) Quelle: Polizei
Rheden

  Weil ihnen die Sauerstoffzufuhr abgedreht wurde, sind in einem Teich im Kreis Hildesheim zahlreiche Forellen verendet. Insgesamt seien rund 1500 tote Fische gezählt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Eigentümer der Anlage in der Nähe der Ortschaft Rheden hatte die an der Oberfläche treibenden toten Forellen am Donnerstag entdeckt.

Eine Untersuchung ergab, dass unbekannte Täter den Hahn für die Sauerstoffzufuhr zugedreht hatten, so dass die Forellen verendeten.

Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 5600 Euro.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) wurde ein junger Hund bei Eiseskälte vor einem Tierheim an einen Pfahl gebunden. Dort ist er gestorben. Ob  er erfroren oder an Unterernährung gestorben ist,  ist unklar.

12.01.2018

Für Freitag hat die IG Metall Küste Tausende Beschäftigte in rund 70 Betrieben in fünf Bundesländern dazu aufgerufen, die Arbeit vorübergehend niederzulegen. Außerdem sind zahlreiche Kundgebungen vor den Werkstoren geplant.

12.01.2018

Der Fahrer eines Geländewagens ist in der Nacht zum Freitag im Harz vor einer Polizeistreife geflüchtet, teilweise mit mehr als 250 Kilometern pro Stunde. Ungefähr eine halbe Stunde blieben die Beamten dran, dann konnte der Mann davonrasen.

12.01.2018