Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 17-Jähriger stürzt von Balkon und stirbt
Nachrichten Der Norden 17-Jähriger stürzt von Balkon und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 24.07.2015
Die Einsatzkräfte konnten den Jungen nicht mehr reanimieren. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Montecatini Terme

Der Lokalzeitung „Il Tirreno“ zufolge soll der Jugendliche aus Bergen in Niedersachsen stammen. Nach Polizeiangaben war er mit einer 44-köpfigen Gruppe aus Lehrern und Schülern auf einer Klassenreise in der Toskana.

Die Gruppe trat am Freitag die Heimreise nach Deutschland an. Die Polizei berichtete unter Berufung auf die Freunde des 17-Jährigen, er habe sich vor dem tödlichen Sturz mit seiner Freundin gestritten. „Il Tirreno“ zufolge stürzte der Jugendliche aus dem dritten Stock auf die Straße. Der von Passanten herbeigerufene Notarzt konnte nichts mehr für ihn tun. Die Gruppe war demnach nach dem Abendessen in das Hotel zurückgekehrt, als der 17-Jährige vom Balkon stürzte.

lni

Der Norden Bombenentschärfung im Landkreis Gifhorn - Dorf wegen Weltkriegsbombe evakuiert

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe mussten am Freitagvormittag rund 350 Einwohner eines Dorfes im Landkreis Gifhorn ihre Häuser verlassen. Der Kampfmittelräumdienst entschärfte den britischen Fünf-Zentner-Blindgänger bei Gerstenbüttel in nur zweieinhalb Minuten.

24.07.2015
Der Norden Technischer Defekt als Ursache vermutet - Brand in Chemiefabrik verursacht Millionenschaden

Ein Schaden in zweistelliger Millionenhöhe ist am Donnerstag bei einem Großbrand in einem Betrieb für Dämmtechnik in Celle entstanden. Die Feuerwehr löste Großalarm aus, um das Feuer nahe eines Wohngebiets unter Kontrolle zu bringen. Brandermittler vermuten als Ursache einen technischen Defekt.

24.07.2015
Der Norden Rechte Attacken gegen Piepmeier - Pegida-Anhänger hetzen gegen Schlachter

Die Landschlachterei Piepmeier in Elsfleth wird derzeit im Internet schwer beschimpft. Dem Traditionsunternehmen aus dem Oldenburger Land wird von Anhängern der islamfeindlichen Pegida-Bewegung Tierquälerei vorgeworfen. Der Grund für die Anfeindungen ist offensichtlich: Die Schlachterei arbeitet halal, also nach den Regeln des Koran.

Karl Doeleke 26.07.2015
Anzeige