Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 17-Jähriger mit Sturmhaube löst Großeinsatz aus
Nachrichten Der Norden 17-Jähriger mit Sturmhaube löst Großeinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 08.06.2017
Symbolbild
Anzeige
Seevetal

Ein Busfahrer hatte den Maskierten am Morgen auf dem Weg zu einem Schulzentrum in der Gemeinde Seevetal beobachtet und die Polizei alarmiert, wie ein Sprecher mitteilte. Auch weil der Fahrer dabei eine Taschenlampe am Gürtel des Jugendlichen für eine Pistole gehalten hatte, gingen die Behörden zunächst von einem möglicherweise drohenden Attentat oder Amoklauf aus.

So wurden alle verfügbaren Streifenwagen aus den Landkreisen Harburg, Lüneburg und Stade sowie dem Heidekreis in Bewegung gesetzt, um den vermeintlichen Angreifer zu stoppen. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung entdeckte die erste Besatzung den 17-Jährigen. Mit gezogenen Waffen stoppten die Beamten ihn und forderten den Jugendlichen auf, die Haube abzunehmen.

Schnell konnten die Polizisten Entwarnung geben - es handelte sich um einen Schüler, der den Mottotag seiner Schule als FBI-Agent besuchen wollte.

 

Gegen den 17-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, möglicherweise muss er nun auch die Einsatzkosten im vierstelligen Bereich tragen. "Bei dieser Einsatzmeldung gehen allen beteiligten Beamten die schlimmsten Szenarien durch den Kopf", sagte Wilfried Reinke, Leiter Einsatz bei der Polizeiinspektion Harburg. "Dass man in Zeiten, in denen fast täglich von Terroranschlägen im öffentlichen Raum berichtet wird, mit einem solchen Kostüm durch die Straßen läuft, macht mich beinahe sprachlos."

dpa

Die Wildkatzenmutter wurde überfahren, die vier Jungtiere überlebten. Ein Förster fand die drei Kätzchen und den kleinen Kater in der Nähe der Innerste-Talsperre im Harz – und rettete sie. Die verwaisten Jungtiere werden nun im Artenschutzzentrum des Nabu nach Leiferde wieder aufgepäppelt.

08.06.2017

Drei Schneeleoparden sind im Wildpark Lüneburger Heide zur Welt gekommen. Der am Donnerstag erstmals gezeigte Nachwuchs von Mutter Aziza wurde bereits am 6. Mai geboren.

08.06.2017

Aus Angst vor Ärger mit seinen Eltern hat ein Junge in Oldenburg einen Raubüberfall vorgetäuscht. Beim Spielen war dem Elfjährigen sein Bluetooth-Lautsprecher runtergefallen. Weil der Junge das vor seinen Eltern nicht zugeben wollte, erfand er den Überfall, berichtete die Polizei in Oldenburg am Donnerstag.

08.06.2017
Anzeige