Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
21-Jähriger mit Waffe löst SEK-Einsatz aus

Geistig verwirrter Mann in Bremen 21-Jähriger mit Waffe löst SEK-Einsatz aus

Ein 21-Jähriger mit einer Schusswaffe hat in Bremen das Spezialeinsatzkommando der Polizei auf den Plan gerufen. Der geistig verwirrte Mann hatte auf der Straße mehrmals in die Luft gefeuert. Der Polizei gelang es, den jungen Mann zu überwältigen. Er kam in eine Psychiatrie. 

Voriger Artikel
Rechts - und fest ins Dorf integriert?
Nächster Artikel
Mutmaßlicher Brandstifter half beim Löschen
Quelle: Symbolbild

Anwohner riefen am späten Sonntagabend die Polizei, die das Gebiet abriegelte. Die Einsatzkräfte räumten außerdem einen Linienbus. Sie schlugen die Heckscheibe ein, um den Busfahrer und eine Passagierin herauszuholen. Schließlich legte der 21-Jährige seine Waffe freiwillig nieder und ließ sich festnehmen. Später stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole gehandelt hatte. Die Beweggründe des Mannes seien noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der 21-Jährige kam in eine Psychiatrie.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.