Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 23 tote Galloway-Rinder auf der Weide gefunden
Nachrichten Der Norden 23 tote Galloway-Rinder auf der Weide gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 15.03.2016
Mehrere tote Rinder der Galloway-Rasse haben die Behörden im Kreis Stade gefunden. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Stade

Zudem seien auf dem Hof des Besitzers bereits sieben tote Rinder abgelegt worden. Die Todesursache ist noch nicht klar. Es sei eine Obduktion angeordnet worden. Fest steht aber, dass sich die als robust geltenden Galloway-Rinder auf einer bereits stark abgeweideten Fläche aufgehalten hätten, auf der es keinen Winterunterstand gegeben habe. Der Kreis war in der vergangenen Woche durch einen anonymen Anruf auf die Kadaver aufmerksam gemacht worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da muss ein mächtig großes Huhn am Werk sein: Kaum zwei Wochen ist es her, dass eine Henne in Wolfenbüttel eines der vielleicht schwersten Eier der Welt mit einem Gewicht von 184 Gramm gelegt hat. Und nun haben die Besitzer im Stall ein noch schwereres Ei gefunden: 209 Gramm wog es.

15.03.2016
Der Norden Til Schweigers Flüchtlings-Fitnessraum - "Ich trainiere, so oft ich kann"

Til Schweiger hat Wort gehalten: Im September war ihm beim Rundgangdurch das Osnabrücker Flüchtlingshaus eine leere Garage aufgefallen. Einen Fitnessraum wollte er dort einrichten. Jetzt stehen die Geräte – und die Bewohner sind begeistert.

15.03.2016

Ein 63 Jahre alter Mann ist am Montagnachmittag bei Baumfällarbeiten in Melle (Kreis Osnabrück) von einer großen Wurzel erschlagen worden. In seinem eigenen Wald habe der Mann einen großen Nadelbaum fällen wollen, teilte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Dienstag mit.

15.03.2016
Anzeige