Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mildere Strafe nach Geldautomaten-Sprengung
Nachrichten Der Norden Mildere Strafe nach Geldautomaten-Sprengung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 01.11.2016
Ein Bank SB-Center ist am 17.02.2016 in Duisburg (Nordrhein-Westfalen) durch eine Sprengung des Geldautomaten komplett zerstört. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Osnabrück

 Das Amtsgericht Meppen hatte den Mann im Juni zu einer vierjährigen Freiheitsstrafe verurteilt und dies mit der Schwere der Sprengung begründet. Die Osnabrücker Richter stuften dagegen am Dienstag eine Wiederholungsgefahr als eher unwahrscheinlich ein. Der Angeklagte sitzt derzeit nicht mehr in Untersuchungshaft, sondern lebt wieder in den Niederlanden. Auf seine Spur waren die Ermittler gekommen, weil er und seine mutmaßlichen Komplizen nach dem Raub am 9. März einen Autounfall hatten. Dabei starb der eine mutmaßliche Mittäter, der andere wurde schwer verletzt. Im Wagen wurden 155.000 Euro in bar gefunden.

dpa

Beim Überqueren eines Bahnübergangs in Cappeln im Landkreis Cloppenburg ist ein 60-Jähriger mit seinem Radlader steckengeblieben. Nur die schnelle Bremsung einer Nordwestbahn hatte am Montagabend den Zusammenstoß mit der Baumaschine verhindert

01.11.2016
Der Norden 70 Luftaufnahmen zum Geburtstag - So haben Sie Niedersachsen noch nicht gesehen

Niedersachsen feiert seinen 70. Geburtstag – ein Anlass, um unsere Heimat von der schönsten Seite zu zeigen. Wir haben im Archiv die 70 besten Luftaufnahmen aus ganz Niedersachsen herausgesucht. So haben Sie Ihr Bundesland bestimmt noch nicht gesehen.

01.11.2016

Am Dienstag tritt Marcel Litfin sein Amt als Bürgermeister der Gemeinde Harsum an - in zwei Wochen sitzt er in Alfeld auf der Anklagebank. Das dortige Amtsgericht verhandelt gegen den 30-Jährigen wegen des Vorwurfs der versuchten Nötigung.

04.11.2016
Anzeige