Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 24-Jähriger vergewaltigt 80-Jährige
Nachrichten Der Norden 24-Jähriger vergewaltigt 80-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.11.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Bad Lauterberg

Einem 24-jährigen Serieneinbrecher und Gewalttäter drohen mehrere Jahre Haft. Er hat gestanden, bei einer 80 Jahre alten Frau eingebrochen zu sein und die Seniorin vergewaltigt zu haben. Zum Prozessauftakt am Landgericht Göttingen legte er ein rückhaltloses Geständnis ab. Der 24-Jährige räumte Einbrüche in ein Kühlhaus in Herzberg, in eine Gaststätte in Duderstadt, in mehrere Wohnungen in Bad Lauterberg und in einen Imbiss und ein Versicherungsbüro in Northeim ein. Mal fiel ihm eine Geldkassette, mal nur ein Regenschirm in die Hände.

Die schwerste Tatserie aber geschah in der Nacht vom 2. auf den 3. Mai 2015. Nacheinander brach er in Bad Lauterberg in Wohnungen dreier alleinstehender Frauen ein. Nur beim dritten und letzten Einbruch hat er Beute gemacht: eine Handtasche und einen Rucksack. Das schwerste Verbrechen war da aber bereits passiert. In einer Wohnung wurde er von der 80-jährigen Bewohnerin überrascht. Da habe er sie umgeschubst und gewürgt. Mutmaßlich war die Frau zeitweise ohne Bewusstsein. Als sie still war, gestand er, habe er die Wohnung durchsucht. Danach habe er die am Boden liegende Rentnerin brutal vergewaltigt. DNA-Spuren haben ihn als Täter überführt. Seit dem 5. Juni sitzt er in Untersuchungshaft.

Als Grund für das Sexualverbrechen nannte er Panik. Außerdem will er große Mengen an Alkohol und Drogen konsumiert haben. Er habe vor der Tat erst Wodka pur, danach mindestens 15 Wodka-Orange getrunken, zudem zwei bis drei Gramm Amphetamin und vier Gramm Cannabis genommen.

Acht Urteile aus Braunschweig, Hameln, Clausthal-Zellerfeld, Oldenburg, Vechta, Herzberg und Göttingen ergänzen die kriminelle Karriere des Mannes: Ladendiebstähle, Wohnungseinbrüche und Körperverletzung sind dabei. Als jugendlicher Freigänger war er unter anderem nachts in die eigene Jugendanstalt eingebrochen, um an eine Geldkassette zu kommen. Seine bis dahin brutalste Tat geschah auch im Göttinger Jugendgefängnis: Er würgte einen Mithäftling bis zur Bewusstlosigkeit.

Von Jürgen Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fertig-Platten statt Frisch-Beton: Niedersachsen testet ein Schnellreparatursystem, mit dem die Bauzeit bei Autobahnbaustellen deutlich verkürzt werden könnte. Auf der A352 am Flughafen Hannover wurde die neue Technik bereits getestet.

28.11.2015

Für die Entschärfung eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Mittwochvormittag Tausende Menschen in Hamburg-Wilhelmsburg ihre Wohnungen verlassen. Die 500-Kilo-Bombe war am Dienstagabend in einer Baugrube mitten in einem Wohngebiet entdeckt worden.

25.11.2015

Bei einem Feuer in einer Schweinemastanlage im niedersächsischen Cloppenburg sind in der Nacht zum Mittwoch rund 1800 Tiere gestorben. Vier Feuerwehrleute erlitten bei dem Einsatz eine Rauchgasvergiftung, wie die Feuerwehr mitteilte.

25.11.2015
Anzeige