Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 24 Verletzte bei Chemieunfall in Göttingen
Nachrichten Der Norden 24 Verletzte bei Chemieunfall in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 13.05.2016
Die Göttinger Feuerwehr musste ein Firmengebäude nach einem Chemieunfall evakuieren. Quelle: Wenzel
Anzeige
Göttingen

Das teilte die Berufsfeuerwehr Göttingen mit. Die Menschen klagten über Übelkeit und Schwindel. Die Firma hatte nach dem Zwischenfall in einem Labor mit 800 Millilitern des giftigen Stoffes die Feuerwehr alarmiert. Diese hatte das betroffene Firmengebäude mit etwa 60 Mitarbeitern evakuiert, teilte die Göttinger Polizei mit.

Zur Galerie
Bei einem Göttinger Biotechnologieunternehmen ist die ätzende Säure Bromcyan ausgelaufen und hat 24 Menschen leicht verletzt.

Die Flüssigkeit konnte beseitigt werden. Offenbar hatte sich die giftige Substanz nur in dem Labor ausgebreitet. Das Göttinger Gewerbeaufsichtsamt untersucht den Zwischenfall.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leiche der Frau liegt in einem Koffer. Tatverdächtig ist ihr 50 Jahre alter Partner. Der inzwischen Festgenommene soll sie getötet und in der gemeinsamen Wohnung versteckt haben. Doch wann und warum? Mit welcher Tatwaffe? Viele Fragen sind noch offen.

13.05.2016

Darauf haben viele verzweifelte Abiturienten gehofft: Das Kultursministerium hat eingeräumt, dass die Bearbeitungszeit für die Aufgaben in den Mathe-Klausuren zu kurz war. Nun sollen die Ergebnisse angepasst werden. Details dazu teilte das Ministerium aber noch nicht mit.

13.05.2016

Die Eigentümer des "Horror-Hauses" von Höxter wollen das Gebäude nach Abschluss der Ermittlungen abreißen lassen. Das habe man gemeinsam beschlossen, sagte eine Vertreterin der Eigentümerfamilie dem "Westfalen-Blatt".

13.05.2016
Anzeige