Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Göttinger nutzt Spraydose als Flammenwerfer
Nachrichten Der Norden Göttinger nutzt Spraydose als Flammenwerfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 23.12.2015
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Göttingen

Es war eine brisante Mischung, die da am Morgen des 6. August in einer Wohnung an der Groner Landstraße aufgetürmt und entflammt wurde: In seinem Wohnzimmer hatte der 27-Jährige erst Papier, dann Stahlwolle, darauf eine Rolle Paketklebeband und schließlich eine Platzpatrone drapiert. All das krönte er mit einer gefüllten Farbsprühdose und steckte es an. Die Platzpatrone sollte offenbar explodieren, die hochexplosive Spraydose hätte einen bunten Feuerball erzeugt. Nur durch glückliche Umstände kam es nicht zur Explosion.

Der junge Mann hatte gegen 10.30 Uhr seine Wohnung verlassen, nachdem er das Feuer gelegt hatte. Im Weggehen entdeckte er auf dem Treppenabsatz des dritten Stocks einen vollen Wäscheständer. Mit dem Feuerzeug entzündete er den Sprühstrahl einer weiteren Farbdose und flammte damit die Wäsche ab. Mitbewohner riefen die Feuerwehr, die beide Brände schnell löschte.

Aufgrund eines psychiatrischen Gutachtens über die Schuldfähigkeit will die Staatsanwaltschaft Göttingen den 27-Jährigen in der Psychiatrie unterbringen lassen. Dieser leide an einer Psychose des schizophrenen Formenkreises. Es drohe Wiederholungsgefahr.

ck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studenten der Uni Hildesheim kämpfen um einen ihrer Dozenten, der nach 16 Jahren an verschiedenen Hochschulen nun vor der Entlassung steht. Mehr als 900 haben eine Petition unterschrieben, in der die Uni aufgefordert wird, Guido Graf endlich eine unbefristete Stelle am Institut für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus anzubieten.

25.12.2015

In Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) ist eine Frau von einem Unbekannten mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet worden. Sie wurde lebensgefährlich verletzt. Die Hintergründe sind bisher vollkommen unklar.

22.12.2015

Einen dreisten Coup eines mutmaßlichen Diebes hat eine Geschäftsführerin eines Sportgeschäftes in Bremervörde vereitelt. Der 39-Jährige kam nach Polizeiangaben vom Dienstag in den Laden, um ein Paar bereits getragener Laufschuhe zu reklamieren. Gegen den mutmaßlichen Schuhdieb wird ermittelt.

22.12.2015
Anzeige