Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
44-Jähriger stirbt nach Gewalttat

Göttingen 44-Jähriger stirbt nach Gewalttat

Ein 44 Jahre alter Mann ist nach einem Gewaltverbrechen in Göttingen gestorben. Der Mann hatte Dienstagabend eine Apotheke betreten und war dort zusammengebrochen. Trotz eines Notarzteinsatzes starb er kurze Zeit später vor Ort.

Voriger Artikel
Razzia gegen mutmaßliche Islamisten in Hildesheim
Nächster Artikel
Langer Stau nach Lastwagenunfall auf A2

Für den Einsatz an der Apotheke wurde der Umkreis weiträumig abgesperrt.

Quelle: Theodoro da Silva/Göttinger Tageblatt

Göttingen. Der Mann hatte sich nach ihren Angaben am späten Dienstagabend schwer verletzt in eine Apotheke am Rand der Innenstadt geschleppt und war dort zusammen gebrochen, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz am Mittwoch.

"Wenig später ist er noch vor Ort gestorben", sagte Kaatz. Details zur Person und zur Art der tödlichen Verletzungen wollte die Sprecherin wegen der laufenden Ermittlungen nicht nennen. Eine heiße Spur oder Hinweise auf Täter habe die Mordkommission noch nicht, sagte Kaatz. Die Staatsanwaltschaft habe eine Obduktion der Leiche angeordnet. Wann das Ergebnis vorliegt, ist noch offen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schacht Konrad: Arbeiten auf der tiefsten Baustelle des Landes

Die Bedingungen auf dieser Baustelle sind hart: kein Tageslicht, hohe Temperaturen, Lärm und Staub. Wer im Schacht Konrad arbeitet, muss grubentauglich sein.