Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
48-Jähriger aus Maßregelvollzug vor Gericht

Mord an 23-Jähriger 48-Jähriger aus Maßregelvollzug vor Gericht

Ein 48 Jahre alter Insasse aus dem Maßregelvollzug in Rehburg-Loccum muss sich ab Mittwoch vor dem Landgericht Verden verantworten: Er soll vor einem Jahr eine 23-Jährige während seines Freigangs im Klosterwald überfallen und ermodet haben.

Voriger Artikel
Kletterer bei Absturz lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
7000 Patronen im Straßengraben entsorgt

Tagelang suchte die Polizei nach einer vermissten 23-Jährigen in Rehburg-Loccum. Nun muss sich ein 48-jähriger aus dem Maßregelvollzug vor Gericht wegen Mordes verantworten.

Quelle: Polizei

Rehburg/Verden. Vor einem Jahr wird im Klosterwald im Kreis Nienburg die Leiche einer jungen Frau gefunden. Neun Tage zuvor, am 12. September 2015 hatten Angehörige die 23-Jährige als vermisst gemeldet. Schnell war klar, dass die Frau gewaltsam ums Leben kam. Doch die Suche nach dem Täter blieb monatelang erfolglos. Hinweise aus einer Klinik, denen zunächst von den Ermittlern nicht nachgegangen wurden, brachten dann im April dieses Jahres den Durchbruch: Bei einem unbegleiteten Freigang soll ein Patient des sogenannten Maßregelvollzugs in Rehburg-Loccum die 23-Jährige umgebracht haben. Am Mittwoch beginnt vor dem Landgericht Verden der Mordprozess gegen den 48-Jährigen.

Die Empörung über den Fall reichte bis in den niedersächsischen Landtag. Pannen bei den Ermittlungen brachten die Landesregierung in Erklärungsnot. Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Landespolizeipräsident Uwe Binias entschuldigten sich öffentlich. Es habe sich ausschließlich um Kommunikationsprobleme gehandelt, nicht um fachliche Fehler, räumte das Innenministerium ein. So war beispielsweise ein Zettel als "untersucht" abgelegt worden, ohne auf DNA-Spuren untersucht worden zu sein. Die DNA stammt vom Angeklagten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 48-Jährigen vor, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs oder aus sonstigen niedrigen Beweggründen einen Menschen getötet zu haben. Er soll die junge Frau überfallartig gepackt und zu dem Zeitpunkt die Absicht gehabt haben, sie zu vergewaltigen, danach zu töten und ihre persönlichen Gegenstände zu entsorgen.

Der Mann war im Januar 2012 vom Landgericht Aurich wegen Vergewaltigung in zwei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Das Gericht ordnete Sicherungsverwahrung und die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Seit Januar 2013 war der Mann im Fachkrankenhaus für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie in Rehburg-Loccum im Maßregelvollzug. Am Tattag wurde ihm ein achtstündiger unbegleiteter Ausgang gewährt. Für den Prozess sind zunächst bis Ende Januar 2017 weitere 18 Verhandlungstage anberaumt.

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Ein Haus voller Weihnachtsbäume

110 Weihnachtsbäume, 130 Lichterketten und 16 000 Christbaumkugeln: Das Haus von Familie Jeromin in Rinteln im Landkreis Schaumburg erstrahlt in der Adventszeit als kunterbunte Weihnachtswelt.