Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 74-Jährige bestreitet Kindsmord vor Gericht
Nachrichten Der Norden 74-Jährige bestreitet Kindsmord vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 27.04.2016
Die Angeklagte Erna F. (l) unterhält sich im brandenburgischen Neuruppin im Gericht mit ihrem Anwalt Uwe Furmanek. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin

Weitere Angaben will sie vor Gericht nicht machen. Die Frau soll laut Anklage 1974 in Schwedt (Oder) in Brandenburg ihren achtjährigen Sohn heimtückisch getötet haben. Sie soll das schlafende Kind nachts in die Küche der Plattenbauwohnung getragen und dann in die Nähe des Gasherds gelegt haben. Der Junge soll Kohlenmonoxid eingeatmet haben, danach soll die Frau das bewusstlose Kind zum Sterben in sein Bett gelegt haben. Zum Tatzeitpunkt waren auch die beiden Töchter der Frau in der Wohnung. Sie hatten keinerlei Vergiftungserscheinungen.

Die Angeklagte lebt heute in Göttingen. Das Gerichtsverfahren geht auf eine anonyme Strafanzeige aus dem Jahr 2009 zurück. Bislang wurden drei weitere Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den verhaltensauffälligen Wolf MT6 wird es eng: Jäger und Naturschützer forden, das Tier zu töten, anstatt es in ein Gehege zu sperren. Das niedersächsische Umweltministerium hatte am Montag angekündigt, den auch Kurti genannten Wolf MT6 betäuben und in ein Gehege sperren zu wollen.

29.04.2016

Nach dem rätselhaften Messerangriff auf einen Richter aus Hildesheim hat die 22-köpfige Mordkommission Fotos des Messerstechers veröffentlicht. Sie stammen aus zwei Überwachungskameras, die den mutmaßlichen Täter auf seiner Flucht aufgenommen haben.

28.04.2016

Das Anfang April heruntergefahrene Atomkraftwerk Grohnde im Kreis Hameln-Pyrmont bleibt voraussichtlich vier weitere Wochen vom Netz. Der bei Revisionsarbeiten festgestellte Schaden an einer Kühlpumpe macht weitere Untersuchungen über die Ursache und die Auswirkung auf die Anlage notwendig. 

26.04.2016
Anzeige