Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 79-jähriger stirbt nach Raubüberfall
Nachrichten Der Norden 79-jähriger stirbt nach Raubüberfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 11.09.2016
Ein 79 Jahre alter Mann ist in Stade an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben.  Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Stade

Ein 79 Jahre alter Mann ist in Stade an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten zwei maskierte Täter am Freitagabend an der Haustür des Mannes geklingelt. Die 73 Jahre alte Ehefrau des Seniors öffnete, sie wurde sofort angegriffen und geschlagen. Einer der Räuber forderte Bargeld. Auch den 79-Jährigen überwältigten die Täter mit körperlicher Gewalt. Sie flüchteten mit mehreren Tausend Euro Bargeld und Schmuck.

Der 79-Jährige wurde noch im Haus vom Rettungsdienst versorgt und kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Sein Zustand verschlechterte sich jedoch erheblich, und er starb am Sonntag. Zu den Verletzungen machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Ehefrau erlitt einen schweren Schock und wurde ebenfalls verletzt. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen fehlte von den beiden Tätern auch am Sonntag noch jede Spur. Die Polizei ermittelt nun wegen Raubmordes und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

dpa

Bei einem schweren Autounfall auf der Autobahn 7 am Samstagvormittag sind nahe Mellendorf drei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer war in ein Stauende gekracht. Der Fahrer, seine Beifahrerin und zwei Insassen eines weiteren Pkw erlitten schwere Verletzungen.

11.09.2016
Der Norden Denkmale öffnen ihre Türen - Tag des offenen Denkmals in Niedersachsen

Unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten" findet am Sonntag der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Niedersachsens Kultusministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) eröffnet die Veranstaltung im 11 Uhr. 650 Denkmäler, auch solche, die sonst nicht zugänglich sind, können dann besichtigt werden.

11.09.2016

Für den Verein "Konau 11 - Natur" ist Birne nicht gleich Birne. Deswegen machen sich die Mitglieder aus dem niedersächsischen Amt Neuhaus auf die Suche nach alten und für die Region typischen Obstsorten. Dabei setzen sie auf die Hilfe der Bevölkerung.

11.09.2016
Anzeige