Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 9-jähriges Kind nach Autounfall schwer verletzt
Nachrichten Der Norden 9-jähriges Kind nach Autounfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 04.09.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Nordhorn

Eine junge Autofahrerin habe nach rechts auf die Bundesstraße 213 abbiegen wollen und dabei die Geschwindigkeit eines von links kommenden Autos unterschätzt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der von links kommende Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, knallte gegen das Auto und schob es dadurch auf die Gegenfahrbahn.

Ein hier entgegenkommeder Autofahrer habe keine Chance gehabt zu bremsen und fuhr mit seinem Wagen gegen das Auto der jungen Frau. Der 34-Jährige wurde durch den Zusammenstoß schwer, ein mitfahrendes neunjähriges Kind lebensgefährlich verletzt. Im Auto der jungen Fahrerin befanden sich noch eine Frau und ein Mann. Wer welche Verletzungen erlitt, war zunächst unklar. Die B213 musste wegen des Unfalls für mehrere Stunden vollgesperrt werden.

dpa

Der Norden Einsatz des Rettungshubschraubers - Radfahrer schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Radfahrer in Wilhelmshaven nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus geflogen werden. Der 86-Jährige hatte versucht die Straße mit seinem Fahrrad zu überqueren, als er von einem Auto angefahren wurde und sich dabei schwer verletzte.

04.09.2016

Beamte der Bundespolizei haben am Sonnabendmittag einem 30 Jahre alten Mann wohl das Leben gerettet: Der Mann war auf einem abgelegenen Bahngelände in Braunschweig in der Nacht in einem mit Wasser gefüllten Schacht gestürzt. Stundenlang hatte er sich an einer Metallbrücke festgeklammert und um Hilfe gerufen.

04.09.2016

Mehr als 200 Menschen haben in Bremen bei zwei Kundgebungen gegen den umstrittenen Salafisten-Prediger Pierre Vogel protestiert. Zu einer der Gegendemonstrationen hatten unter anderem die Antifaschistische Gruppe Bremen, die Linksjugend sowie Studenten der Hochschule Bremen aufgerufen. Die zweite Gegendemo organisierte ein früheres AfD-Mitglied.

03.09.2016
Anzeige