Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 42-Jähriger überschlägt sich auf der A2 und stirbt
Nachrichten Der Norden 42-Jähriger überschlägt sich auf der A2 und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 19.08.2017
Die A2 wurde nach dem tödlichem Unfall gesperrt Quelle: dpa
Anzeige
Auetal

In der Nacht zu Samstag ist ein 42 Jahre alter Mercedes-Fahrer tödlich verunglückt. Gegen 1:30 Uhr war der 42-Jährige mit seinem Mercedes auf der A2 aus Nordrhein-Westfalen in Richtung Hannover unterwegs gewesen, als er in Höhe Auetal die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Wagen prallte gegen die Leitplanke und überschlug sich. Dabei wurde der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 42-Jährigen feststellen. 

Ein 21-jähriger Fahrer konnte dem Mercedes nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Wagen. Er erlitt leichte Verletzungen. 

Sperrung in Richtung Berlin

Die Autobahn war bis 06:20 Uhr in Richtung Berlin voll gesperrt. Der Verkehr wurde bis 08:30 einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. 

Aufgrund des unklaren Unfallhergangs sucht die Polizei Hannover dringend Zeugen. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst in Hannover unter Telefon (0511) 1091888 auf.

dpa/lsc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 39-jährige Laura Pooth will Langzeitchef Eberhard Brandt beerben und Niedersachsens größte Lehrergewerkschaft führen. Das große Ziel der stellvertretenden Landesvorsitzenden, die zehn Jahre lang an Haupt- und Oberschulen unterrichtet hat: Chancengleichheit.

Saskia Döhner 21.08.2017

In ganz Norddeutschland haben Frost und schlechtes Wetter im Frühling den Obstbäumen erheblich zugesetzt. Ein Drittel der Ernte bei Äpfeln und Birnen und bis zu 80 Prozent des Steinobstes werden wohl ausfallen.

21.08.2017

Wegen einer Klage von Yoko Ono, der Witwe von John Lennon, muss die Hamburger Szene-Kneipe „Yoko Mono Bar“ im Karolinenviertel nach 17 Jahren ihren Namen ändern. Die Künstlerin und Witwe des Beatles-Sängers hatte zuvor über eine Düsseldorfer Anwaltskanzlei gegen den Namen geklagt.

18.08.2017
Anzeige