Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlingshilfe war Sprungbrett für viele Helfer

Arbeit bei Hilfsorganisationen Flüchtlingshilfe war Sprungbrett für viele Helfer

Der große Flüchtlingsstrom ist abgeebbt. Für viele Helfer endete damit auch ihr Einsatz in den Notunterkünften. Doch für etliche von ihnen war die Arbeit für die Flüchtlinge ein Sprungbrett in den Job, besonders bei gesuchten Berufen wie Sanitäter oder Erzieher.

Voriger Artikel
60-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall
Nächster Artikel
Kran streift Bahnoberleitung – Arbeiter verletzt
Quelle: Nicolas Armer/dpa (Symbolbild)

Hannover. "Es ist in der Tat so, wir haben einige unserer Helfer übernommen", sagte Malteser-Sprecher Michael Lukas. Gerade gesuchte Berufe wie Sanitäter und Erzieher hätten gute Chancen für eine Weiterbeschäftigung gehabt, ergänzte Johanniter-Sprecherin Tanja Quedenbaum. "Für manche war das auch ein Sprungbrett."

Wenn sich jemand in der Flüchtlingsarbeit bewährt habe, habe es Möglichkeiten für die Zukunft gegeben, sagte Kerstin Hiller vom Deutschen Roten Kreuz. Als im Herbst 2016 die letzten großen Unterkünfte geschlossen wurden, sei es für manche sicher sehr traurig gewesen. Doch für alle gab es von den Hilfsorganisationen ausschließlich befristete Verträge. Nach Angaben von Lukas gab es dabei eine Kopplung an den Bedarf. "Wenn das Land kündigte, lief auch die Befristung der Verträge aus."

Einige Helfer wollten nach Ende der Flüchtlingsarbeit auch gar keinen Job. "Sie hatten ihr Studium unterbrochen und studieren wieder", sagte Lukas. "Andere sind wieder Hausfrauen oder Hausmänner." Beim DRK gab es nach Angaben Hillers ohnehin viele ehrenamtliche Helfer, die keine Verträge hatten. Auch wenn die Arbeit meist zeitlich begrenzt war: "Eine Erfahrung ist es mit Sicherheit für jeden gewesen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
„Reichsbürgerinnen“ vor Gericht

Attacke auf Polizei: Vor dem Amtsgericht Herzberg am Harz hat der Prozess gegen zwei mutmaßliche „Reichsbürgerinnen“ begonnen.