Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auto kracht bei Fahrübung in Möbelhaus

Unfall auf Parkplatz Auto kracht bei Fahrübung in Möbelhaus

Ein Auto ist auf einem Parkplatz im Emsland in die Außenwand eines Möbelhauses gekracht. Ein 54 Jahre alter Mann, der mit seinen Söhnen im Alter von 16 und 14 Jahren in dem Wagen Fahrübungen gemacht hatte, gab an, er sei gefahren. Die Polizei will nun anhand der DNA-Spuren am Airbag klären, ob das die Wahrheit ist.

Voriger Artikel
69 Drogentote seit Jahresbeginn in Niedersachsen
Nächster Artikel
"Die Farbe der Leine hat uns auch geschockt"

Der Schaden wurde auf 50.000 Euro beziffert.

Quelle: dpa

Salzbergen. Die Insassen konnten am Sonntagabend den demolierten Wagen nach dem Unfall in Salzbergen unverletzt verlassen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Vater habe angegeben, er sei gefahren und habe auf dem leeren Parkplatz bei Fahr- und Bremsübungen die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto blieb in der Wand stecken. Die Polizei will mit Hilfe von DNA-Spuren an den Airbags ermitteln, ob tatsächlich der 54-Jährige oder einer seiner Söhne den Wagen gefahren hat. Der Schaden wurde auf 50 000 Euro beziffert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.