Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Badeverbot an drei Nordseestränden
Nachrichten Der Norden Badeverbot an drei Nordseestränden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:25 17.07.2015
Wegen Bakterienbelastung gelten für drei niedersächsische Nordseestrände Badeverbote. Quelle: Ingo Wagner
Anzeige
Aurich

Das teilte das niedersächsische Landesgesundheitsamt mit. Durch die Bakterien können Magen-Darm-Krankheiten ausgelöst werden. Das Badeverbot gilt zunächst bis zum Sonnabend.

Das Badeverbot bei Horumersiel betreffe nur eine wenige Quadratmeter große Badestelle, sagte der stellvertretende Geschäftsführer der Wangerland Touristik, Friedo Gerdes. Der Strand bei Dornumersiel ist gut 400 Meter lang, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Tourismus GmbH der Gemeinde Dornum, Bernd Haseborg. Der Strand in Bensersiel ist gut einen Kilometer lang.

Die Experten gehen davon aus, dass sich die Werte schnell wieder normalisieren. Im Binnenland sind derzeit zwei Badeseen wegen Blaualgen mit Badeverbot belegt: der Laascher See in der Elbtalaue und der Helensee Großenkneten.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der von Fahrraddieben in Niedersachsen angerichtete Schaden wird immer größer. Im ersten Halbjahr 2015 wurden nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) in Hannover Fahrräder im Wert von fast 8,9 Millionen Euro gestohlen.

17.07.2015

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) hat sich gegen eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung ausgesprochen. In einer trotz aller Emotionalität auffallend sachlich geführten Landtagsdebatte vertrat die Ministerin damit die Mehrheitsmeinung.

19.07.2015

Der Unfall eines Viehtransporters mit 85 Schweinen an Bord hat im Heidekreis 34 Tieren das Leben gekostet. Sie starben am Donnerstagmorgen, nachdem der Lastwagen auf der Landstraße 191 nahe dem Ort Norddrebber umgekippt war. Einige Tiere mussten wegen ihrer Verletzungen später getötet werden.

16.07.2015
Anzeige