Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bahn baut Friesenbrücke wieder auf
Nachrichten Der Norden Bahn baut Friesenbrücke wieder auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 02.11.2016
Die bei einer Kollision beschädigte Friesenbrücke bei Weener. Quelle: dpa
Anzeige
Weener

Fast ein Jahr nach der Kollision eines Frachters mit der Eisenbahnbrücke über die Ems im ostfriesischen Weener werden die Weichen für den Wiederaufbau gestellt. Bahnchef Rüdiger Grube unterzeichnet am Mittwoch mit dem Land Niedersachsen einen Vertrag zur Vorfinanzierung der Reparatur. Bahn und Bund können die Summe von rund 30 Millionen Euro derzeit nicht bereitstellen. Die Bahn wird das Geld von 2020 an schrittweise ans Land zurückzahlen. Niedersachsen ermöglicht mit der Vorfinanzierung, den Zeitplan zur Reparatur des zerstörten Bauwerks einzuhalten. Die wichtige Strecke soll 2020 wieder befahrbar sein.

Auf der Ems bei Weener in Ostfriesland hat ein Frachter die Friesenbrücke gerammt.

Im Dezember 2015 kollidierte ein Frachter mit der Friesenbrücke und richtete einen Schaden in Millionenhöhe an. Monatelang war der Bahnverkehr zwischen dem ostfriesischen Leer und dem niederländischen Groningen unterbrochen. Mit 335 Metern Länge ist das Stahlbauwerk die längste Eisenbahn-Klappbrücke Deutschlands. 

dpa

Der Norden Infoveranstaltung in Garbsen - Tennet informiert über Südlink

Der Netzbetreiber Tennet informiert am kommenden Mittwoch die Bürger der Region über die Stromtrasse Südlink. Tennet lädt für den 9. November nach Garbsen ein. Bei der Infoveranstaltung für die gesamte Region soll es auch um die möglichen Korridore für die jetzt geplanten Erdkabel gehen.

01.11.2016

In diesem Jahr, liebe Leser, wollen wir wieder von Ihrer ganz persönlichen „guten Nachricht“ berichten. Was war Ihr schönster Moment in diesem Jahr? Ein unverhofftes Wiedersehen? Die spontane Hilfe in einer schwierigen Situation? Was haben Sie 2016 Außergewöhnliches und Erfreuliches erlebt?

01.11.2016

Hinweise einer Bahnreisenden auf eine verdächtigen Mann haben die Bahn veranlasst, einen Regionalzug in Delmenhorst zu stoppen. Die Fahrgäste seien am Bahnhof aus dem Zug gebracht und auf andere Züge verteilt worden, sagte eine Sprecherin der Bahn am Dienstag. 

01.11.2016
Anzeige