Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bahnarbeiter lag tot im Gleisbett
Nachrichten Der Norden Bahnarbeiter lag tot im Gleisbett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 06.12.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Nienburg

Die Bundespolizei berichtete am Dienstag berichtete, dass der 61-Jährige am Montagabend vermutlich von dem Signalmasten abgestürzt und ins Gleisbett gefallen war. Dort habe ein Lokführer den Verunglückten im Vorbeifahren entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Als die Helfer gegen 18.45 Uhr eintrafen, sei der Mann bereits tot gewesen, sagte ein Sprecher des Polizei. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

lni

Die Baukosten für das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität in Lüneburg klettern erneut. Gestern bewilligte der Haushaltsausschuss des Landtags weitere Zuschüsse von 15 Millionen Euro - die Gesamtkosten belaufen sich jetzt auf 92,5 Millionen Euro. Doch das dürfte immer noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

06.12.2016

Nachdem ein mit 1000 Autoreifen beladener Lastwagen am Montagabend völlig ausbrannte, musste die A2 in Richtung Westen voll gesperrt werden. Am Dienstagnachmittag wollte die Polizei für zwei Fahrstreifen wieder grünes Licht geben.

06.12.2016

Wohin soll die Lauge aus dem Atommülllager? Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) beklagt einen panischen Umgang in Politik und Öffentlichkeit mit der Entsorgungsfrage des Asse-Wassers. Nun halte man den Namen der Abnehmerfirma geheim. Die Entsorgung sei ohnehin ökologisch unproblematisch.

Michael B. Berger 05.12.2016
Anzeige