Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Bayern-Fans greifen Polizisten an - zehn Verletzte

Nach Wolfsburg-Spiel Bayern-Fans greifen Polizisten an - zehn Verletzte

Unschöne Szenen gab es am Sonnabend nach dem Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayern München: Fans des alten und neuen deutschen Meisters haben Polizisten angegriffen. Die Chaoten bewarfen die Dienstpferde mit Flaschen und Bechern.

Voriger Artikel
Über 3000 Biker starten zu Motorrad-Gedenkfahrt
Nächster Artikel
Angler findet Leiche in Fluss

Zehn Polizisten sind in Wolfsburg am Rande des Fußball-Bundesligaspiels VfL Wolfsburg gegen FC Bayern München verletzt worden.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Wolfsburg. Zehn Polizisten sind in Wolfsburg am Rande des Fußball-Bundesligaspiels VfL Wolfsburg gegen FC Bayern München verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, bewarfen Bayern-Anhänger am Samstag die Beamten und ihre Dienstpferde mit Flaschen und Bechern. Die verletzten Polizisten blieben dienstfähig. Auch ein Bayern-Fan und ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erlitten Verletzungen. Vier Verdächtige kamen in Polizeigewahrsam. Die Bayern gewannen das Spiel mit 6:0 und feierten vorzeitig die Meisterschaft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.