Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schranken offen – Zug fährt durch
Nachrichten Der Norden Schranken offen – Zug fährt durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 08.01.2016
Wegen einer Panne ist in der Ganderkesee die Schranke wieder aufgegangen, obwohl ein zweiter Zug kam. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Ganderkesee

Die 48-jährige Fahrerin überquerte daraufhin mit ihrem Auto und einer 31-jährigen Arbeitskollegin auf dem Beifahrersitz den Bahnübergang. Der Führer des herannahenden Zuges leitete zwar eine Notbremsung ein, passierte aber trotzdem bei geöffneten Schranken den Bahnübergang.

Zu einem Zusammenstoß kam es nicht. Die Bundespolizei Oldenburg ermittelt wegen Gefährdung des Bahnverkehrs sowie eines möglichen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 50 Jahre alte Altenpflegerin ist in ihrer Wohnung in der Braunschweiger Innenstadt umgebracht worden. Die Polizei fand die Leiche am Donnerstag. Zuvor hatte der Arbeitgeber der Frau die Beamten informiert, dass die 50-Jährige nicht zum Dienst gekommen sei.

08.01.2016
Der Norden Panne in Georgsmarienhütte - Tafel gibt Hundefutter statt Ragout aus

Was für eine Panne: Aufgrund eines Versehens hat die Osnabrücker Tafel nach den Feiertagen Gläser mit Hundefutter statt Ragout an ihre Kunden verteilt. "Das ist eine Panne, die uns leidtut", sagte am Freitag der Vorsitzende der Tafel, Dieter Möllmann, zu einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

08.01.2016

Nach einer Amok-Drohung vor Unterrichtsbeginn hat die Polizei am Freitagvormittag die Handelslehranstalt (HLA) in Hameln gesperrt. Mehr als 1500 Schüler wurden nach Hause geschickt. Die Polizei habe den Gebäudekomplex mit Hilfe von Spürhunden durchsucht, aber bislang nichts Verdächtiges entdeckt, sagte ein Sprecher.

08.01.2016
Anzeige